Empf. Produkt

Alarmanlage Lupusec-XT1 Starterpack im Test

Die Alarmanlage LUPUSEC XT1 der Firma Lupus Electronics ist vielfach noch recht unbekannt, zumindest ging es uns so. Wir waren jedoch sehr positiv überrascht als wir diese Alarmanlage für einen ausgiebigen Test näher unter die Lupe genommen haben. 

Für den Test haben wir uns das Starterpack der Alarmanlage Lupusec-XT1 besorgt. Dieses war zum Testzeitpunkt bei Amazon zum Preis von 549 Euro erhältlich und damit eine ganze Ecke günstiger als beim Hersteller selbst. Dennoch gehört die Anlage mit diesem Preis sicher zu den teureren Alarmanlagen, aber wie unser Test zeigen wird nicht ohne Grund.
Bei der Ausstattung unterscheidet sich die Alarmanlage von Basis-Paketen anderer Hersteller, neben der Zentraleinheit wird ein Bewegungsmelder, eine Fernbedienungseinheit für die Wandmontage und zwei Fenster- bzw- Türkontakte geliefert.
Die Komponenten hatten eine gewisse Ähnlichkeit mit der Alarmanlage Egardia, die wir kürzlich getestet haben, der Bewegungsmelder sieht sogar optisch gleich aus. Die Technik ist jedoch durchaus unterschiedlich, auch wirken die anderen Komponenten wie z.B. die Fernbedienungseinheit optisch noch ein Tüpfelchen edler.

Lupusec-XT1 erkennt Sabotage

Alarmanlage Lupusec-XT1 Starterpack im TestBeim genauen Betrachten der Komponenten fällt dem Experten sofort auf, dass diese mit Sabotagekontakten versehen sind. Praktisch ein kleiner unscheinbarer spitzer Taster auf der Rückseite wird beim Montieren der Melder und Kontakte gegen die Wand gedrückt. Wird später von einer unbefugten Person versucht Melder oder Türkontakt zu entfernen, so sorgt dieser hintere Taster dafür, dass sofort ein Sabotage-Alarm an die Zentrale gemeldet wird. Ob dann die Sirene, SMS oder ein E-Mail gesendet wird, das kann man selbst konfigurieren.

424,00
*Lieferbar *Versandkostenfrei
*Preis kann jetzt höher sein Info

Letztes Preisupdate:02.07.2016 06:18 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. *Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer

Zentraleinheit Lupusec-XT1 mit LAN Verbindung für Internet-Anbindung

Wie auch schon die vor kurzem getestete Alarmanlage Egardia, verfügt auch die XT1 Alarmanlage über einen LAN-Anschluss für den Internet-Zugang. Auch dieser wird wahlweise mit einem Router , Switch oder Hub verbunden, ein entsprechendes Kabel liegt bei. Was letztlich aber auch wieder bedeutet, dass die Zentraleinheit in der Nähe eines LAN-Anschlusses aufgestellt werden muss. Wir würden empfehlen die Zentraleinheit etwas versteckt dort aufzustellen, um Einbrechern die Lokalisierung und Zerstörung zu erschweren, siehe auch Tipps auf unserer Alarmanlagen-Ratgeber Seite.

Die Stromversorgung der Lupusec-XT1 erfolgt wie üblich über ein Steckernetzteil, integrierte Akkus sorgen für die notwendige Stromversorgung bei einem Stromausfall. Ein versteckter Schalter erlaubt die Aktivierung und Deaktivierung des Akkus. Auch aus diesem Grund ist ein Verstecken der Zentraleinheit sinnvoll.

Die Einrichtung und Konfigurierung der Alarmanlage erfolgt über ein Web-Interface. Im Gegensatz zu der Alarmanlage von Egardia, wird dieses aber nicht zentral von dem Hersteller-Server betrieben, sondern direkt von dem lokalen Gerät selbst bereitgestellt. Das hat den Vorteil, dass keinerlei monatliche Gebühren anfallen, solange man den SMS-Nachrichtendienst nicht nutzt. Möchte man jedoch auch SMS Benachrichtigungen bei Alarmmeldungen oder Status-Änderungen erhalten, so muss man einen SMS-Dienst wie z.B. smstrade.de im Web-Interface eintragen. Dies ist allerdings wirklich sehr einfach und die SMS-Kosten sind mit ca. 2,4 Cent pro SMS durchaus bezahlbar. Grundgebühren fallen keine an! Das Ganze war während unseres Tests schnell gemacht und lief zuverlässig. Der SMS-Dienst stellt sogar ein kleines Kontingent von Gratis-SMS Nachrichten bereit, so dass man dieses problemlos kostenlos testen kann.

Installation der Alarmanlage Lupusec-XT1 flott erledigt

Die Installation der Alarmanlage XT1 ist schnell vorgenommen. Nach dem Auspacken kann diese sofort mit dem LAN verbunden werden, dann Netzstecker einstecken und bei den einzelnen Meldern die Batterie aktivieren indem man einen Kunststoffstreifen herauszieht.

Jetzt gibt man nur noch die IP der Alarmanlage im Browser ein, und schon meldet sich das Web-Interface. Kennt man die IP nicht, kann man ein kleines Hilfsprogramm von der mitgelieferten DVD aufrufen, dies zeigt einem die IP automatisch an! Ansonsten muss man nichts weiter von der DVD installieren, was immer sehr angenehm ist. Zwei Videos auf der DVD erleichtern den Einstieg zusätzlich. Allerdings empfanden wir dies als so intuitiv, dass die meisten Funktionen ohne Blick in Video oder Handbuch verständlich waren.

Alarmanlage Lupusec-XT1 Web-interface

Das Web-Interface ist sehr übersichtlich und modern gestaltet, man sieht sofort den Status der Alarmanlage, Sirene und Melder. Der Funktionsumfang des Web-Interfaces ist deutlich größer als beispielsweise bei Egardia, allerdings muss man manchmal wegen der verschachtelten Menüs auch etwas mehr suchen um die jeweilige Einstellungsmöglichkeit zu finden. Auch bei der Alarmanlage Lupusec-XT1 sind erfreulicherweise schon alle mitgelieferten Melder und die Fernbedienung registriert, man braucht diese also nicht mehr anmelden. Man kann sofort dazu über gehen den einzelnen Meldern eigene Namen wie z.B. Keller, Hausflur, Vorbau, W-Fenster usw. zu verpassen. Schade ist hier lediglich dass man nur 10 Zeichen vergeben darf, ein paar Buchstaben mehr wären angenehmer gewesen. Jedem Melder können unterschiedliche Aufgaben zugeordnet werden, sie können einem Einbruch-Alarm, technischen Alarm, sogenannten Home-Modus und vielen anderen Alarmmeldungen zugeordnet werden, siehe Foto!

Alarmanlage Lupusec-XT1 Web-interfaceWas dann genau geschieht wird wieder an anderer Stelle festgelegt. So ist beispielsweise denkbar, dass ein Bewegungsmelder keinen Alarm auslöst, sondern nur einen Gong um vielleicht Kunden in einem Laden zu melden. Auch kann man einzelne Sensoren  24 Stunden sowohl im scharfen und unscharfen Modus aktiv belassen, bei Feuer oder Wasser-Meldern wäre das beispielsweise sehr sinnvoll. Andere Sensoren kann man auch in dem sogenannten Home-Modus scharf belassen und nur im Unscharf-Modus deaktivieren, die Möglichkeiten sind hier wirklich sehr vielseitig.

Am Anfang kann man aber durchaus die voreingestellte Einstellung so belassen wie sie sind. Die durchaus übliche Konfiguration dürfte den normalen Einsatzzweck erfüllen, so dass man die Alarmanlage sofort nutzen kann und sich dann erst später an die anderen Funktionen herantasten kann.

Weitere Fotos vom Lupusec Web-Interface

Status von Fenstern und Türen wird erkannt

Alarmanlage Lupusec-XT1 Web-interfaceWas uns besonders gefallen hat, ist die Tatsache dass die Alarmanlage Lupusec-XT1 nicht nur die Sabotage und den Ausfall von Meldern (Sensoren) erkennt, sondern auch den Status von beispielsweise Tür- und Fensterkontakten. Das bedeutet die Alarmanlage zeigt an, ob ein Fenster oder eine Tür noch offen steht. Damit war diese Anlage die erste in unserem Test, die diesen Bewertungspunkt erhielt. Alle bisher getesteten Alarmanlagen konnten dies nicht. Die Lupusec-XT1 arbeitet hier vorbildlich und bietet daher ein nicht zu vernachlässigenden Sicherheitsgewinn.
Um im Alarmfall eine SMS zu verschicken muss wie bereits beschrieben ein Code ihres SMS-Dienstes eingetragen werden, diesen Code bekommt man nach der Anmeldung von smstrade. Um alternativ oder auch zusätzlich eine E-Mail zu verschicken, muss man die SMTP Zugangsdaten eines beliebigen E-Mail Dienstes oder Providers eintragen. Danach kann man sich wahlweise nur Alarm-Meldungen oder auch Status-Meldungen per SMS und E-Mail senden lassen, so dass man das Web-Interface kaum noch benötigt. Es können auch mehrere E-Mail Empfänger für Status-oder Alarm-Meldungen eingetragen werden.

Alarmanlage Lupusec-XT1 – Handhabung im Alltag

Alarmanlage Lupusec-XT1 Starterpack im TestDie Handhabung im Alltag ist bei der Alarmanlage Lupusec-XT1 genauso komfortabel wie beispielsweise bei der bedienungsfreundlichen Alarmanlage Egardia. Auch hier befestigt man, vorzugsweise im Vorbau bzw. nahe der Haustür, das Bedienungsfeld mit dem Ziffernblock. Verlässt man das Haus gibt man seine Codenummer ein und drückt auf die Taste mit dem Schloss. Jetzt vernimmt man ein kurzes Piepsen des Bedienungsfeldes sowie das Aufleuchten einer von drei LEDs. Die LED und Art des Tones signalisiert ob die Scharfstellung erfolgreich war oder beispielsweise noch ein Fenster offen steht!

Die eigentliche Scharfstellung erfolgt natürlich zeitlich etwas verzögert, damit man noch in Ruhe das Haus verlassen kann. Die Verzögerungszeit bis zur Scharfeinstellung kann im Web-Interface frei eingestellt werden.

Beim Betreten des Hauses gibt man wiederum die Codenummer ein und drückt auf die Taste mit dem geöffneten Schloss, dadurch wird die Alarmanlage wieder unscharf geschaltet. Alternativ kann man auch einen Home-Modus aktivieren um bestimmte Melder scharf zu belassen.

Durch Drücken von zwei bestimmten Tasten kann auch jederzeit ein sofortiger Alarm, also ein Panik-Alarm ausgelöst werden. Da man dafür immer zwei Tasten drücken muss, kann dies niemals aus Versehen passieren. Schade ist nur, dass diese Tastenkombination nicht besonders klar markiert ist, man muss sich die Tasten somit merken oder selbst markieren. Erfreulich dafür ist, dass neben einem Panik-Alarm auch ein Feuer-Alarm oder Überfall-Alarm durch jeweils zwei Tasten ausgelöst werden kann. Ob man den jeweiligen Alarm auch zum Auslösen einer Sirene nutzt, das kann man ebenfalls selbst im Web-Interface konfigurieren. Man kann sogar festlegen ob die interne oder/und eine externe Sirene aktiviert werden soll. Natürlich wäre auch ein stiller geheimer Alarm denkbar.

Auch an eine Deaktivierung die unter Zwang erfolgt wurde gedacht, in dem Fall gibt man einfach eine andere Codenummer ein. Die Alarmanlage deaktiviert sich dann nur scheinbar und sendet weiter stille Alarmmeldungen.

Alarmanlage Lupusec-XT1 zeigt kaum Schwächen, bis auf …

Die Anlage XT1 hat uns im Test wirklich sehr gut gefallen, vieles ist vorbildlich gelöst. Dennoch hatte die Anlage nur ganz knapp die „SEHR GUT“ Bewertung erreicht. Das entscheidende Manko unsererseits war die fehlende Funktion zum Anrufen einer oder mehrere Telefonnummern bei einem Alarm!

Eine SMS oder ein E-Mail kann leicht übersehen werden und zieht gewöhnlich nicht die Aufmerksamkeit auf sich wie ein Telefonanruf. Aber an dieser Funktion hat der Hersteller einfach gespart, was uns bei einer derart durchdachten Alarmanlage unverständlich ist! Allerdings muss man dem Hersteller zu Gute halten, dass er die Eintragung eines echten Sicherheitsdienstes ermöglicht. Dafür gibt es eine spezielle Konfigurationsseite im Web-Interface. Der Sicherheitsdienst wird dann automatisch bei einem Einbruch, aber auch über Status-Mitteilungen informiert und kann seinerseits Anrufe oder andere Dinge veranlassen. Dies ist durchaus eine empfehlenswerte Sache, jedoch kostet ein Sicherheitsdienst wieder eine geringe Grundgebühr weshalb vermutlich viele private Anwender dies nicht nutzen werden.

ProduktbildProduktbildProduktbildProduktbild
*Fotos stammen aus der Amazon Partner-API Disclaimer

Eine andere Möglichkeit Privatpersonen auf den Alarm aufmerksam zu machen, wäre ein Smartphone das man mittels App (z.B. App Firealert) so konfiguriert, das dieses bei Eingang einer SMS Alarm gibt. Einige Smartpphones können auch ohne App entsprechend konfiguriert werden.

Dennoch ist es schade, dass auf die Telefon-Funktion verzichtet wurde. Allerdings bietet die Firma auch eine etwas teurere Anlage mit der Bezeichnung LUPUSEC XT2 * an. Diese Anlage ist mit einer Mobilfunkeinheit ausgestattet und ist ansonsten kompatibel zur XT1. Das heißt, das vielfältige Zubehör läuft mit beiden Modellen. Die Zentraleinheit XT2 * ist gewöhnlich auch über Amazon erhältlich. Allerdings ist dann dort, aus unserer Sicht, das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr ganz so gut wie bei dieser X1 Variante.

Lupusec-XT1 /XT2 – mehr als nur eine Alarmanlage

Auch wenn der Schwerpunkt der Lupusec Alarmanlage eindeutig die Sicherheit im Haus darstellt, so ist es eigentlich schon mehr eine gute Haussteuerung.

Es gibt umfangreiches Zubehör, angefangen von Außensirenen, Innensirenen, verschiedene Überwachungskameras, verschiedene Fernbedienungen, RFID-Chip Erkennung, Rolladen-Relais, Rauchmelder, schaltbare Steckdosen, Glasbruchsensor, schaltbare Funkrelais und mehr. Die wichtigsten Produkte listen wir unten in diesem Beitrag mit stets aktuellem Preis auf!
Man kann also mit dem Web-Interface einen ganze Menge mehr schalten und überwachen, auch das Videobild verschiedener Überwachungskameras kann dort direkt eingeblendet werden.
Sogar an das Überwachen von pflegebedürftigen Personen wurde gedacht. Dazu können Bewegungsmelder so konfiguriert werden, das sie nur zu bestimmten Zeiten darauf achten ob in einer einstellbaren Zeitspanne einen Bewegung erfolgt. In dem Fall wird dann eine Alarmmeldung gesendet wenn sich in der vorgesehenen Zeit über längere Zeit nichts bewegt!
Man merkt wirklich, der Hersteller kennt sich mit Sicherungstechnik aus und hat sich bei der Anlage bemüht sinnvolle Funktionen bereitzustellen.
Alarmanlage Lupusec-XT1 Starterpack im TestNatürlich kann die Alarmanlage auch per Smartphone-App oder über das Internet gesteuert werden. Die Einrichtung für den Fernzugriff ist allerdings ein klein wenig aufwendiger als es beispielsweise bei der Alarmanlage Egardia war. Da bei der Lupusec-XT1 kein Zentraler Web-Server nötig ist, muss man erst mal eine Möglichkeit schaffen damit man vom Internet auf die lokale Anlage zugreifen kann. Da die lokale IP im öffentlichen Web gewöhnlich nicht bekannt ist, benötigt man einen sogenannten DDNS-Dienst. Ein solcher Dienst stellt eine URL zur Verfügung, über die dann stets die lokale Alarmanlage erreichbar ist. Man hat hier die Wahl den kostenlosen Service des Herstellers oder einen beliebigen anderen DDNS-Dienst zu verwenden. Wir haben für den Test den DDNS Dienst unseres eigenen Servers genutzt. Hat man sich bei einem solchen Dienst registriert, muss man dessen Zugangsdaten im Web-Interface oder in seinen Router eintragen. Bei der weit verbreiteten Fritz-Box geht dies beispielsweise recht einfach.

Alarmanlage Lupusec-XT1 Web-interfaceEventuell muss man noch im Router die UpnP-Funktion aktivieren, danach kann man über diese DDNS-URL auf die Alarmanlage zugreifen als wenn man Zuhause wäre. Status und Einstellungen können so von überall aus überwacht oder Einstellungen geändert werden!

Auch die Android App nutzt diese DDNS-URL für den Zugriff. Anfangs hatten wir hier etwas Probleme mit dem Zugriff, da wir versehentlich eine falsch vorgegebene Port-Nummer der App benutzt hatten. Als wir den Port 80 ersetzten klappte es dann aber vorbildlich. Zum Glück muss man diese Einrichtung nur einmal vornehmen.

Alternativ kann man beim Smartphone problemlos aber auch einfach den Browser nutzen. Dort einfach die DDNS-URL (mit Port) angeben und schon kommt man auf ein schönes Smartphone angepasstes Web-Interface. Auch hier lassen sich Status und Einstellungen einfach überwachen und verändern.

Unser Fazit zur Alarmanlage Lupusec-XT1

Von den vier Alarmanlagen, die wir in den letzten Wochen alle getestet haben, ist die Lupusec-XT1 wirklich die Alarmanlage die den ausgereiften Eindruck hinterließ. Sie erfüllte in Bezug auf Zuverlässigkeit/Sicherheit fast alle Anforderungen, die wir von einer sehr gute Alarmanlage erwarten. Daher erzielte Sie in unserer Zuverlässigkeit- und Sicherheitsbewertung auch ein sehr gutes Ergebnis. Sie leistete sich keinerlei Pannen, weder Fehlfunktionen noch Fehlalarm.

Lupusec_XT1 BewertungAufgrund der fehlenden Möglichkeit im Alarmfall Anrufe abzusetzen, litt die Bewertung im Funktionsumfang. Denn dadurch ist auch keine telefonische Bedienung und keine Reinhör-Funktion (akkustische Raumüberwachung) möglich. Eine Sprachausgabe ist dementsprechend auch nicht vorhanden bzw. nötig.

Da die Anlage dafür aber zahlreiche andere nützliche Funktionen bietet, wie beispielsweise eine programmierbare zeitabhängige Bewegungsüberwachung, Alarmmeldung an Sicherheitsdienste oder auch eine einfach Kontrolle der Empfangsstärke jedes einzelnen Melders und noch einiges mehr, konnte sie die Abwertung in Bezug auf Funktionsumfang wieder wett machen und doch noch eine sehr gute Bewertung erreichen.

Alarmanlage Lupusec-XT1 Starterpack im TestAuch die Handhabung der Alarmanlage war vornehmlich sehr gut, genau wie das ausführliche, sogar farbig bebilderte Handbuch und die Videos. Geringe Abzüge gab es wegen der etwas umständlicheren Einrichtung für den Internet- und Smartphone-Zugriff.

Was die Bewertung der Erweiterungsmöglichkeiten betrifft, so erreicht die Lupusec-XT1 aufgrund des großen Angebotes die volle Punktzahl.

Auch wenn die Anlage nicht unbedingt die günstigste ist, so ist das Preis- Leistungsverhältnis unserer Meinung immer noch sehr gut! Man bedenke, dass keinerlei Grundgebühr anfällt und die Kosten für den SMS Dienst auch vernachlässigbar gering sind. Wenn man also mit dem fehlenden Telefonanruf leben kann, oder sich für einen Sicherheitsdienst entscheidet bzw. dies vielleicht anders ausgleicht (wir haben einen Tipp gegeben), dann ist diese Alarmanlage für uns eine echte Empfehlung! Uns ist bislang in dem Preisbereich nichts Besseres bekannt. Noch mehr Möglichkeiten bietet ist die inzwischen getestete Lupusec-XT2 Plus, jedoch ist diese auch teurer.

Im ähnlichen Preisbereich ist lediglich die Alarmanlage von Egardia nahe dran, sie ist sogar noch einfacher in der Handhabung und kann in Funktionsumfang durch Telefonanruf punkten, dafür hinkt sie bei Sicherheit und anderen Komfortfunktionen etwas hinterher.

Lieferumfang

1x  Funkalarmzentrale, 1x Bewegungsmelder, 2x Tür-/Fensterkontakt, 1x Bedienungseinheit, Lan-Kabel, DVD, Steckernetzteil, Befestigungsschrauben

Ein paar Testurteile

Urteile in der Fachpresse

Bewertungen und Zitate von Magazinen die diese Alarmanlage ebenfalls getestet haben.

Überhaupt tut Lupus alles, um die typischen Schwächen von Funk-Nachrüstlösungen zu beseitigen: In der Systemoberfläche wird der Zustand der Sensor-Batterien angezeigt; ebenso, ob sich jemand an den Komponenten zu schaffen gemacht hat. …

PC-Magazin Online-Artikel vom 5.6.2014

Das Lupusec XT-1-Starterpaket bietet den idealen Einstieg in ein sicheres, digitales Zuhause. Die einzelnen Elemente sind einfach und schnell zu installieren und nehmen via Funk Verbindung zur Haupteinheit auf. Diese informiert auf Wunsch über etwaige Ereignisse und lässt sich übers Internet ganz bequem aus der ganzen Welt erreichen.

Magazin Connected Home Heft 6/2014

  • Produkt
  • Features
  • Fotos
  • Last Amazon reviews

Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack

*Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden & *Versandkostenfrei
Letztes Preisupdate:02.07.2016 06:18 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Disclaimer

424,00

*Preis kann jetzt höher sein Info

Bestellen
amazon.de
Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack Lupus Electronics LUPUSEC XT1 SmartHome Funk Alarmanlage Starter Pack


*Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer
Details

Hersteller

Hersteller / Anbieter: Lupus-Electronics. help

Modell

Modell: Lupusec-XT1 Starterpack help

Systemaufbau

Frequenz (falls Funk): 868 Mhz

Preis in Euro

Preis in Euro (UVP): 659 € help

Marktpreis (ca.): 599 € help

Lieferumfang

Bewegungsmelder: 1 help

Tür/Fensterkontakte: 2 help

Rauchmelder: 0 help

Glasbruchdetektor : 0 help

Fernbedienung: 1 help

Überwachungskameras: 0 help

Außensirene: 0

Externe Innensirene: 0

Sonstiger Lieferumfang: DVD, Steckernetzteil,Handbuch, Befestigungsmaterial, LAN-Kabel

Alarmzentrale

Netzbetrieb

Notstromversorgung

Integrierte Sirene

Lautstärke Sirene dB(A): 90 dBA

Schnittstellen: LAN (Internet)

Ausbaumöglichkeiten

Erweiterbar help

Zonen maximal : 20

Komponenten/Melder maximal: 20

Weiteres, optional erhältliches Zubehör: Außensirene, Innensirene, Überwachungskameras, verschiedene Fernbedienungen, RFID-Chip Erkennung, Rolladen-Relais, Rauchmelder, schaltbare Steckdosen, Glasbruchsensor, schaltbare Funkrelais und weiteres

Funktionen

Ereignisspeicher help

SMS bei Alarm

E-Mail bei Alarm

Lautloser Alarm

Panik-Taste

Smartphone Steuerung

Internet Anbindung

Anmerkungen

Besonderheiten: Eine der wenigen Anlagen die auch den Status von Fenster- und Türen korrekt überwacht und viele nützliche Funktionen wie z.B. Empfangsstärke-Messung bereitstellt. help

 Videos zur Lupusec XT1 Alarmanlage

Alarmanlage Lupusec-XT1 Starterpack im Test

Zuverlässig und zugleich sehr komfortable Alarmanlage mit vielen wichtigen Sicherheitspunktionen.

Preisvergleich großer Online-Shops

Wähle dein Angebot

Zubehör für die Alarmanlage

Wähle dein Angebot
9.1 Testergebnis
Sehr gut (Zuverlässigkeit: Sehr gut)

Trotz fehlenden Anruf-Funktion konnte die Alarmanlage noch ein "Sehr gut" erreichen. Die durchdachten Funktionen, sowie SMS, Email Meldungen und mögliche Anbindung an Sicherheitsdienst überzeugten.

9.1Bewertung der Redaktion
Sicherheit/Zuverlässigkeit
9.6
Funktionsumfang
7.5
Handhabung
9.3
Erweiterungsmöglichkeiten
10
9.7Bewertung der Leser
Sicherheit/Zuverlässigkeit
9.6
Funktionsumfang
9.3
Handhabung
10
Erweiterungsmöglichkeiten
10
Eigene Rezension verfassen  |  Lese Reviews und Kommentare
Positiv:
  • Arbeitet zuverlässig und sehr sicher
  • großer Funktionsumfang
  • SMS und E-Mail Alarm und Statusmeldungen möglich
  • Sabotage und Manipulationen werden erkannt
  • Status von Türen und Fenstern wird erkannt und angezeigt
  • Komfortables Web-Interface (ohne Zusatzkosten)
  • Viele Erweiterungsmöglichkeiten
  • Anbindung von Sicherheitsdienst möglich

Negativ:
  • Erweiterungen nicht sehr günstig
  • Keine Anruf-Funktion für private Rufnummern
  • Für externen Zugriff muss DDNS-Dienst genutzt werden

So haben wir getestet

Sicherheit / Zuverlässigkeit (25%)

Unter Sicherheit haben wir alle Eigenschaften der Anlage bewertet, die indirekt oder direkt einen gewissen Einfluss auf die Schutzwirkung haben. Zum Beispiel  ob die Anlage einen kurzen Stromausfall von 30 Minuten durch eine Notstromversorgung (z.B. Batterie/Akku) ausgleicht. Ob an den Meldern oder Sirenen Sabotage Kontakte vorhanden sind, die eine Manipulation verhindern. Ob offene Türen/Fenster von der Anlage auch dann erkannt werden, wenn diese bereits im Unscharf-Modus geöffnet wurden. Ganz wichtig natürlich ist, ob es bei der Anlage zu unbegründeten Fehlalarm kommen kann, da häufige Auslösungen oft dazu führen dass Anlagen nicht mehr genutzt werden. Ob die Anlage auf alle Melder auch stets reagiert oder während des Tests auch Meldungen übersehen hat, also z.B. nicht ausgelöst hat!  Ob leere oder schwache Batterien erkannt werden. Ob die Anlage für einen Einbrecher leicht auffindbar und deaktivierbar oder zerstörbar ist.

Funktionsumfang(25%)

Unter Funktionsumfang haben wir bewertet welche Funktionen und Möglichkeiten die Anlage bietet. Ob ein Ereignisspeicher vorhanden ist, das heißt ob die Anlage Auslösungen mit Angabe von Zeit und Zone speichert, so diese auch etwas später noch für den Nutzer erkennbar sind. Ob eine Telefoneinheit vorhanden ist und Alarm-Meldungen per SMS oder Telefon weitergibt. Ob die Anlage per Telefon bedienbar ist. Aber auch ob die Anlage eine Internet Anbindung besitzt oder ob diese mit dem Smartphone bedient werden kann. Ob sie über eine Sprachausgabe verfügt. Ob sie eine akustische Raumüberwachung oder eine Videoüberwachung gestattet und ob eine Panik Taste vorhanden ist.

Handhabung (25%)

Unter Handhabung haben wir zunächst bewertet wie einfach bzw. wie umständlich einen Anlage in Betrieb genommen werden kann. Zum Beispiel ob die enthaltenen Melder bereits vorprogrammiert sind oder leicht angelernt werden können. Wie gut und verständlich die Menüführung von Testern empfunden wurde. Wie einfach im Alltag die Anlage aktiviert und deaktiviert werden kann und wie übersichtlich und verständlich  die Statusanzeigen und Display-Meldungen waren. Aber darunter fällt auch wie oft beispielsweise Batterien gewechselt werden müssen oder ob es andere Dinge gibt die im Alltag als nervend empfunden werden könnten.

Erweiterungsmöglichkeiten (25%)

Hier wird bewertet welche Erweiterungsmöglichkeiten es für die Anlage gibt. Zum Beispiel ob es zusätzliche Tür- und Fensterkontakte, Bewegungsmelder, Wassermelder, Rauchmelder, Schlüsselschalter, Außensirenen, Inensirenen, Videokamera, Fernbedienungen oder anderes Zubehör für die Anlage gibt

Unsere Punkte / Bewertungszuordung
  • 0 - 3  Mangelhaft
  • 3.1 bis 5.5 Ausreichend
  • 5.6. bis 7.0 Befriedigend
  • 7.1 bis 9  Gut
  • 9.1 bis 10 Sehr gut

Empf. Produkt
4 Kommentare
Zeige alle Am hilfreichsten Höchste Bewertung Niedrigste Bewertung Eigene Rezension verfassen
  1. Reply
    Sebastian M. 27. November 2015 at 10:04
    4.75
    Sicherheit/Zuverlässigkeit
    100
    Funktionsumfang
    80
    Handhabung
    100
    Erweiterungsmöglichkeiten
    100

    Danke für den sehr guten Test. Ich habe mich darauf hin für diese Anlage entschieden, ursprünglich stand diese überhaupt nicht auf meiner Auswahlliste. Ich habe den Kauf nicht bereut, ich bin sehr zufrieden mit der Anlage. Die Bedienung ist wirklich sehr komfortabel. Fehlermeldungen hatte ich bislang noch keine. Gut das ich zufällig über diese Seite gestolpert bin.
    Weiter so, vielleicht könnt ihr auch noch Zubehör für die Alarmanlage testen, würde mich natürlich interessieren.

    + POSITIV keine laufenden Kosten einfach zu bedienen macht was sie soll und das zuverlässig
    - Negativ: keinen privaten Alarmanrufe
    Hilfreich(10) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  2. Reply
    Thorsten 11. Februar 2016 at 19:43
    5
    Sicherheit/Zuverlässigkeit
    100
    Funktionsumfang
    100
    Handhabung
    100
    Erweiterungsmöglichkeiten
    100

    Ich habe den Test gelesen und mich danach für die Lupusec XT1 entschieden. Was wirklich fehlt, ist die „Anruf Funktion“. Wenn man wie ich darauf nicht verzichten möchte und den Mehrpreis für die Lupusec XT2 scheut, kann sich die Anruf Funktionalität mit einem Raspberry PI (EUR 30,-) mit etwas Programmierkenntnissen entwickeln. Ich habe z.B. ein PHP Skript erstellt, welches mich im Alarmfall über Asterisk (VoIP Server) auf dem Handy anruft. Funktioniert astrein!

    + POSITIV Durch die Weboberfläche sehr einfach zu konfigurieren
    - Negativ: Keypad gibt keine Geräusche von sich
    Hilfreich(2) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
  3. Reply
    Leonard 29. April 2016 at 13:08
    4.85
    Sicherheit/Zuverlässigkeit
    90
    Funktionsumfang
    100
    Handhabung
    100
    Erweiterungsmöglichkeiten
    100

    Hallo,
    sehr guter Test und unglaublich ausführlich, ja ich muss ihnen Recht geben, diese Alarmanlage ist echt gut. Ich finde auch die ABUS Secvest echt gut, sie verbindet die mechanische und elektronische Komponente. Was halten Sie davon?

    Hilfreich(1) Nicht hilfreich(0)You have already voted this
    • Reply
      Redaktion 29. April 2016 at 14:20

      Wir hatten noch keine Möglichkeit die Abus Secvest* zu testen, von daher kann ich nichts konkretes sagen. Aufgefallen ist mir nur das die Preise vom Zubehör recht hoch sind, ein vergleichbar gut abgesichertes Haus dürfte nicht gerade günstig werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Gesamtbewertung