Kreidezeichen am Haus bedeuten oftmals nichts Gutes

Makler berichten davon, dass Ausstattungsmerkmale wie einbruchshemmende Türen, Gegensprechanlagen mit Videofunktion oder Alarmanlagen bei der Kauf- oder Mietentscheidung zunehmend eine Rolle spielen. Das Sicherheitsbedürfnis der Bürger scheint also, objektiv gesehen, zu wachsen. Und das unabhängig davon, ob die Ängste einen triftigen Grund haben oder eher diffus sind …
Dabei ist es so, dass die weit verbreitete Angst vor Einbrüchen keineswegs irrational ist:

Einbrecher auf dem Vormarsch!

Immerhin ist die Zahl der Wohnungseinbrüche, zeitweise rückläufig, seit 2009 wieder sukzessive gestiegen und hat 2015 einen Rekordwert erreicht.

Anzeige

Die Gründe mögen vielfältig sein und auch mit längst vergangen geglaubten Täterstrukturen wie reisenden Banden zu tun haben. Dazu kommen dann jene Delikte, die mit Suchterkrankungen und einer Beschaffungskriminalität einhergehen. Immerhin wurden laut Bundeskriminalamt allein im Jahr 2012 rund 20.000 (!) erst auffällige Konsumenten harter Drogen erfasst.
Neben diesen Beschaffungsdelikten, die oftmals spontan, sprich bei einer günstigen Gelegenheit verübt werden, beobachten die Ermittler auch organisierte Banden aus Osteuropa, die gezielt Einbruchsdelikte in einer Region verüben und danach weiterziehen.
Gerade hier kommen dann auch die so genanten Gaunerzinken ins Spiel:
Tatsächlich sollten seltsame Kreidezeichen an Hauswänden und Eingängen die Hausbewohner hellhörig machen, denn hier müssen wir es nicht zwangsläufig mit harmlosen Kinderschmierereien zu tun haben!

Gaunerzinken: Wie sich Ganoven verständigen und Objekte auskundschaften?

Auch der WDR beschäftigte sich daher bereits mit dieser Thematik und geht davon aus, dass hier, mit den Gaunerzinken, ein alter Code und die traditionelle Geheimschrift des „fahrenden Volkes“ eine Renaissance erlebt.
So bedeutet ein Kreuzzeichen, dass die Bewohner Kirchgänger sind und hier womöglich eine rührselige Story zum Erfolg führt. Denn letztendlich geht es ja um eines – den Zutritt zur Wohnung.

Dazu müssen Gauner nicht zwangsläufig eine Tür aufhebeln. Vielmehr reicht es, das Vertrauen des Mieters oder Hausbesitzers zu erschleichen, wozu auch der Enkeltrick und / oder Scheingeschäfte an der Haustür (ein Täter lenkt ab und verwickelt in ein Gespräch, während sich eine zweite Person ins Haus schleicht!) genutzt wird.

Mehrere kleine Kreise, die Münzen ähneln, bedeuten, dass hier „was zu holen ist“, während bissige Hunde oder Polizeibeamte, die in der Hausgemeinschaft wohnen (auch dafür gibt es ganz spezielle Zinken), bei Einbrechern naturgegeben äußerst unbeliebt sind.

Nun mag es kurios erscheinen, dass derartige Symbole und Geheimschriften im digitalen Zeitalter noch Bestand haben. Dennoch mahnte die WDR Servicezeit und auch die Polizei NRW bei verdächtigen Kreidezeichen zu einer verstärkten Vorsicht.

 

Erst im Jahr 2015 hat die Polizei NRW mit nachfolgendem  Foto von Gaunerzinken gewarnt:

gaunerzinken

Foto: Polizei NRW Essen

Inzwischen ist sogar ein Buch erschienen, das die bekanntesten Gaunerzinken und dessen Bedeutung erläutert:

  • Produkt
  • Fotos

Gaunerzinken, die Geheimsprache der Einbrecher: 57Gaunerzinken erkennen, handeln, Eigentum schützen

Letztes Preisupdate:03.12.2016 13:56 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Disclaimer
*Preis kann jetzt höher sein Info

Bestellen
amazon amazon.de
Gaunerzinken, die Geheimsprache der Einbrecher: 57Gaunerzinken erkennen, handeln, Eigentum schützen


*Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer

Viele Einbrüche erfolgen oft auch spontan

Allerdings wissen erfahrene Kriminalbeamte, dass viele Einbrüche nach wie vor spontan verübt werden. Dabei bevorzugen Langfinger Dinge, die sich leicht zu Bargeld machen lassen. Neben klingender Münze und Geldscheinen vor allem Handys, Laptops und Unterhaltungselektronik wie Fernseher und Konsolen. Auch Schmuck, Silberbarren oder Goldmünzen stehen natürlich hoch in Kurs, wohingegen der tatsächliche Wert von normalen Briefmarkensammlungen – seltene Stücke natürlich ausgenommen – oftmals ernüchternd ist.

Wie nicht anders zu erwarten, spielt bei jedem Einbruch auch der Zeitfaktor eine ganz entscheidende Rolle, so dass Langfinger, die sich mit einbruchshemmenden Maßnahmen wie Querriegeln in Türen konfrontiert sehen, oftmals aufgeben.

Denn das Knacken einer Wohnungstür oder Fensterrahmens muss schnell gehen, und meist dauert der eigentliche Einbruch keine 5 Minuten!

Video zum Thema Gaunerzinken

Links zum Thema

Wir freuen uns über ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar