Rauchmelder – Welcher ist empfehlenswert?

Jedes Jahr sterben nach Schätzungen bis zu über 500 Menschen durch die unbemerkte Ausbreitung eines Feuers, der Großteil davon mitten in der Nacht – während alles schläft. Mit einem Rauchmelder würde man rechtzeitig gewarnt werden und könnte in den meisten Fällen die Wohnung, kaum verletzt, noch rechtzeitig verlassen. Auch wenn in fast ganz Deutschland tatsächlich eine Rauchmelderpflicht besteht, so ist es nahezu unmöglich, diese zu kontrollieren – es liegt also in der eigenen Hand. Wir haben uns einige angeschaut und können drei Geräte besonders empfehlen, alle drei haben auch bei der Stiftung Warentest in einem Test gut abgeschnitten.


Rauchmelder – Ein Must-Have – Zudem Pflicht!

Brand eines WohnhausesEin Rauch- oder Wärmemelder kostet nicht die Welt, kann aber durchaus Leben retten. Das Gefährliche an einem Feuer sind in der Regel weniger die Flammen, sondern viel mehr die Rauchentwicklung. Zu über 90% der Todesfälle durch ein Feuer kommt es nur durch das Einatmen des Rauches, durch die Flammen des Feuers ansich sterben Mensch nur in den seltensten Fällen. Das ist es, was ein Feuer so gefährlich macht, selbst wenn es erst im Nebenzimmer brennt, so besteht durch den entstehenden Rauch bereits akute Lebensgefahr – im Schlaf merkt man häufig die Rauchentwicklung nicht und wacht einfach nicht wieder auf. Es ist jedem, der keine Rauchmelder hat, dringenst anzuraten welche zu installieren, sie kosten nicht unbedingt viel und können im Ernstfall sehr zuverlässig Leben retten. Wir haben uns das Angebot der Rauchmelder einmal genauer angeschaut und das beste für jeden herausgesucht

Warnung vor billigen Geräten aus China

Bei der Auswahl eines Rauchmelders sollten Sie nicht unbedingt auf die billigsten Geräte zurück greifen. Für unter 20 Euro ist nicht zu erwarten, dass diese in Deutschland hergestellt werden, oft kommen diese dann aus China. Meist werden da billigste Materialien und Bauteile verarbeitet, ob diese Geräte im Notfall auch nach ein paar Jahren noch funktionieren ist fraglich. Dieses Risiko sollten Sie nicht eingehen und sich lieber an Geräten orientieren die in Testberichten, wie denen von Stiftung Warentest, vernünftig abgeschnitten haben.
Auch die unteren Geräte die wir ihnen empfehlen, haben ein- oder sogar mehrfach gut bei einem Test von Stiftung Warentest abgeschnitten.

10 Jahre Saft – der Rauchmelder HDv sensys

Ein häufiges Problem bei Rauchmeldern ist der Verschleiß von Batterien, manchmal, bei billigen Modellen, werden monatlich neue gebraucht. Nicht so bei diesem Modell, denn der HDv sensys hat eine eingebaute Batterie, mit welcher Sie garantiert die nächsten 10 Jahre ihre Ruhe haben werden. Der Nachteil dabei, der Rauchmelder muss nach 10 Jahren komplett ausgetauscht werden – was sicherheitstechnisch aber auch von Vorteil ist. Er ist sowohl für den Einsatz im normalen Wohnbereich, als auch für den Bereich mit erhöhten Anforderungen, wie beispielsweise in Campern und Wohnmobilen vorgesehen. Das Gerät wurde nach EN 14604 für seine Einsatzzwecke getestet und für gut befunden, so dass sich sein Besitzer auch auf ihn verlassen kann. Natürlich erreicht auch dieser Rauchwarnmelder, etwa nach 10 Jahren, sein Ende. Dann piept er alle 45 Sekunden, dies kann durch den Knopf am Melder aber für 8 Stunden abgeschaltet werden – zur Sicherheit sollte dann zügig ein neuer gekauft werden.

21,35
*Lieferbar
*Preis kann jetzt höher sein Info

Letztes Preisupdate:10.12.2016 08:55 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. *Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer

5 Jahre Garantie – der Rauchmelder Ei Electronics 650

rauchmelder-ei-electronics-ei-650-10-Jahres-rauchwarnmelder-hand Der Rauchmelder Ei Electronics Ei 650* hat nicht nur eine 5 Jahres Garantie, sondern ebenfalls eine 10 Jahres Lithium-Batterie. Er ist für die Anwendung in genutztem Wohnraum oder in solchem, der einem wohnungsähnlichem Nutzen entspricht geeignet. In der Stiftung Warentest Ausgabe (01/2016) wurde er zum Testsieger ernannt.

Im Falle einer Rauchentwicklung weckt das Gerät mit seinen 85 dB garantiert jeden aus seinem Schlaf. Dieser kann durch die Testfunktion geprüft werden, dabei piept der Alarm nicht gleich in voller Lautstärke, sondern steigert sich langsam zu der vollen Lautstärke solange der Knopf gedrückt wird. Sollte der Alarm beispielsweise einmal beim Kochen los gehen, so kann der Rauchmelder durch den Stumm-Knopf für 10 Minuten abgeschaltet werden. Besonders gut an diesem Gerät ist die automatische Selbstübeprüfung. Einerseits wird in dieser die Spannung gemessen, also es wird kontrolliert ob die Batterie noch ausreichend Power hat und andererseits wird die Funktion der Rauchkammer alle 16 Sekunden getestet.
Sollte eine Prüfung nicht zu einem positiven Ergebnis kommen, dann piept das Gerät alle 32 Sekunden und die rote LED fängt an zu blinken.

Vorteilhaft bei diesem Rauchmelder ist auch, dass er keine dauer-blinkende LED beinhaltet. Dadurch besteht auch nicht die Gefahr das dieser Rauchmelder beim Einsatz in einem Schlafzimmer beim Schaf stören könnte.

Insgesamt ein Top Modell, zu einem guten Preis, daher auch unsere Empfehlung:

23,76 30,94
*Lieferbar *Versandkostenfrei
*Preis kann jetzt höher sein Info

Letztes Preisupdate:10.12.2016 08:55 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. *Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer
ProduktbildProduktbildProduktbildProduktbild
*Fotos stammen aus der Amazon Partner-API Disclaimer

 

Für höchste Ansprüche – der Rauchmelder Fire Angel ST-630 mit Funk

Auf diesen “Luxus”-Rauchmelder gibt es satte 10 Jahre Garantie, sowohl auf das Produkt, als auch auf die Batterie. Zudem handelt es sich um einen Funkrauchmelder incl. Funkmodul, welcher sich mit weiteren seiner Art vernetzen kann. Das Gerät funktioniert über ein kombiniertes thermo-optisches Detektionsverfahren und erfasst mit 2 zusätzlichen Thermosensoren jede Wärmeentwicklung in seiner Nähe. Der Melder lässt sich über einen Knopf an der unteren Seite testen und im Fehl-Alarmfall über den selben auch abschalten. Gesteuert wird er über ein Mikroprozessor mit 2-fachem Systemspeicher, dabei speichert er sowohl jegliches Ereignis, als auch Diagnosevorgänge – diese können ausgelesen werden. Damit auch nichts schief gehen kann, überwacht sich das Gerät selbst und leuchtet über eine separate gelbe LED, im Falle, dass es eine Störung gibt – Nachts allerdings blinkt das Gerät nicht. Zudem noch interessant, die Montage des Fire Angel kann mit einer Klebetechnik erfolgen.

54,90
*Lieferbar
*Preis kann jetzt höher sein Info

Letztes Preisupdate:10.12.2016 08:55 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. *Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer

Wie funktioniert überhaupt ein Rauchmelder?

rauchmelder-ei-electronics-ei-650-10-Jahres-rauchwarnmelderIn allen in Deutschland verkauften Rauchmeldern ist ein Sensor, welcher nach dem Streulichtprinzip funktioniert. In dem Rauchmelder ist eine lichtdichte, aber für Rauch offene Kammer verbaut, in welche eine Leuchtdiode strahlt. Dringt jetzt Rauch in diese Kammer ein, so reflektiert dieser das Licht auf eine Fotozelle, welche sich hinter einer Trennwand befindet. Ein Prozessor überprüft anschließend anhand von vorhandenen Mustern, ob der Rauch von einem Brand stammen könnte oder doch nur etwas Ungefährliches ist.

Wichtiges für Hausbesitzer:
Bei einer Bauabnahme durch den Schornsteinfeger werden auch die Rauchmelder kontrolliert. Mittlerweile herrscht in fast ganz Deutschland Rauchmelderpflicht und es ist daher bei einem Neubau unabdingbar Rauchmelder zu installieren. Außerdem wird jede Hausratsversicherung oder ähnliches einem im Schadensfall grobe Fahrlässigkeit vorwerfen, wenn keine Rauchmelder vorhanden waren. Dabei ist es egal, ob man es nicht gewusst hat oder einfach nur Geld sparen wollten, die Versicherung wird in solch einem Fall nicht zahlen.

Wähle dein Angebot

Befestigung von Rauchmeldern durch Magnetscheibe

In der Regel werden Rauchmelder direkt an die Decke geschraubt oder mittels einer Plastikhalterung an die Decke geschraubt. Bequemer ist es wenn Sie sogenannte Magnethalterungen benutzen, dadurch können Sie den Rauchmelder jederzeit leicht abnehmen um ihn zu testen oder die Batterie zu wechseln. Wenn Sie ihn mal gegen ein anderes Modell tauschen wollen, brauchen sie nicht wieder neue Löcher bohren. Die Magnethalterungen bestehen in der Regel aus zwei Scheiben. Eine Metallscheibe wird an die Decke geklebt. Die zweite Scheibe ist magnetisch und wird auf die Rückseite des Rauchmelders geklebt. Danach kann man den Rauchmelder bequem an die Decke „klicken“, das Magnet hält ihn dauerhaft!

Wähle dein Angebot

Noch ein Tipp zum Thema Rauchmelder

Wenn Sie eine Alarmanlage im Haus einsetzen, welches wir aufgrund der Einbruchsstatistik immer empfehlen würden, dann sollten Sie prüfen ob es zu ihrer Alarmanlage eventuell auch einen passenden Rauchmelder gibt. Zu den meisten von uns getesteten Funk-Alarmanlagen sind auch Funk-Rauchmelder verfügbar. Deren Einsatz ist immer vorzuziehen, da Sie daduch auch dann rechtzeitig über einen Brand informiert sind, wenn Sie nicht in der Wohnung sind. Die meisten Funk-Alarmanlagen informieren Sie dann per Telefonanruf, SMS oder E-Mail.

Eine Übersicht der besten getesteten Alarmanlagen finden Sie hier: Top-Alarmanlagen

 

Autor Steffen Sonnenberg
Fotos Redaktion

Wir freuen uns über ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar