VdS-Zertifizierungen unbedingt erforderlich?

VdS-Zertifizierungen haben einen sehr guten Ruf und sorgen für Vertrauen! Dennoch werden viele Produkt wie z.B. Alarmanlagen auch ohne VdS-Zertifizierungen angeboten. Dies bedeutet nicht automatisch, dass ein Produkt ohne  VdS-Zertifizierung schlechter sein muss. Da eine VdS-Zertifizierung kostenpflichtig ist und durchaus einiges an Kosten verursachen kann, verzichten viele Anbieter von günstigen Produkten auf eine derartige Prüfung bzw. Zertifizierung. Dennoch kann die Qualität und Sicherheit genauso gut sein, man sollte daher nicht ausschließlich nach einer solchen Zertifizierung Ausschau halten, in vielen Bereichen ist eine solche nicht zwingend erforderlich.

VdS-Zertifizierungen schaffen Vertrauen, sind jedoch nicht immer notwendig

Bei Endverbrauchern, Dienstleistern und Produzenten haben VdS-Zertifizierungen einen sehr guten Ruf. Sie sorgen für Vertrauen bei Kunden und Produzenten dahingehend, dass alle verwendeten Bauteile, Systeme, Dienstleistungen und Geräte dem modernsten Stand der Technik und den höchsten Prüfanforderungen entsprechen.  Einer der Gründe hierfür ist die unabhängige Institution, die mit ihrer Expertise hinter den Zertifizierungen steht. Diese unbedingt notwendige Unabhängigkeit wird immer wieder durch regelmäßige Überprüfungen und Kontrollen nachgewiesen und ist Basis der Kompetenz und Glaubwürdigkeit der VdS-Zertifizierungen.

Der seit längerem anhaltende Trend, dass Konsumenten immer mehr Produkte und Dienstleistungen nachfragen, deren Sicherheit garantiert ist, hat sich in den vergangenen Monaten weiter verstärkt. VdS-Zertifizierungen bieten Sicherheit, insbesondere auch für das eigene Haus oder die Wohnung. Deshalb profitieren auch die Hersteller von Dienstleistungen und Produkten ganz wesentlich von einer VdS-Zertifizierung. Inzwischen haben VdS-Zertifizierungen unter Geschäftspartnern eine besondere Aussagekraft. Die Wik-Enquête hat mehrfach deutlich gezeigt, dass professionelle Entscheider den VdS-Standard als wichtiges Kriterium beim Kauf werten. Es ist immerhin absolut nachvollziehbar dass jemand, der sich vor Einbrüchen schützen möchte, Wert darauf legt, den modernsten Standard zu nutzen.

Was bedeutet VdS-Zertifizierung?

ZertifiziertFür Verbraucher, egal ob gewerblich oder privat, wird es immer schwieriger, hochwertige Produkte von qualitativ weniger guten Produkten zu unterscheiden. Nicht für jeden ist auf Anhieb zu durchschauen, ob der neue Einbruchschutz zeitgemäß oder bereits veraltet ist. Hilfreich sind hier beispielsweise Testseiten wie unsere Einbruchschutz-und-Alarmanlagen.de  oder Seiten der Stiftung Warentest.
Aber auch eine VdS-Zertifizierung sorgt hier für Sicherheit und Vertrauen, sie bietet daher sowohl den Verbrauchern als auch den Anbietern einer Leistung gleichermaßen Vertrauen und Sicherheit. Eine VdS-Zertifizierung dokumentiert daher die besondere Zuverlässigkeit und Qualität von Dienstleistungen und Produkten. Sie hilft somit dem Verbraucher das Gefühl zu geben, die richtige Kaufentscheidung getroffen zu haben.
Die Anerkennung durch das VdS-Zertifikat beinhaltet auch die kontinuierliche Überwachung einer Dienstleistung oder eines Produkts durch VdS. Da es sich also nicht nur um eine einmalige Bewertung, sondern um eine fortlaufende Kontrolle handelt, ist die Aussagekraft des Zertifikates natürlich sehr hoch. VdS bietet seine Zertifizierungen für folgende Bereiche an:

  • Produkte (Geräte, Systeme und Bauteile)
  • Fach- und Produktionsbetriebe
  • Sicherheits- und Wachunternehmen
  • Fachkraftstandards für die Prüfung elektrischer Anlagen
  • Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001

Um eine wirkungsvolle Schadensverhütung sicherzustellen, ist die Errichtung von Anlagen der Sicherheitstechnik zum Einbruchs- und Brandschutz von Unternehmen vorzunehmen, die sowohl über eine geeignete technische Ausrüstung als auch über Fachpersonal und fundierte Fachkenntnisse verfügen. Sie müssen dabei in der Lage sein, sowohl die Einbau- als auch die VdS-Planungsrichtlinien anzuwenden und praxisnah umzusetzen. Firmen mit einer anerkannten VdS-Zertifizierung sind zu folgenden Leistungen in der Lage:

  • Projektierung (Planung)
  • Montage/Installation
  • Inbetriebnahme
  • Betreiberübergabe
  • Einweisung
  • Konformitätsbescheinigung
  • Instandhaltung

Anzeige

Da VdS-anerkannte Firmen den Nachweis der Fachkompetenz erbracht haben, besitzen sie ein entsprechendes zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem nach der DIN EN ISO 90011. Zusätzlich verfügen die Unternehmen über qualifiziertes Personal und besitzen die notwendige Instandhaltungs- und Montageausrüstung. Bei einem Störfall sind sie innerhalb vorgegebener Reaktionszeiten an Ort und Stelle. Ausschließlich VdS-anerkannte Firmen besitzen die Erlaubnis, Atteste über die Installation entsprechender Anlagen auszustellen. Während der Laufzeit einer VdS-Zertifizierung werden die bewerteten Anlagen fortlaufend auf die Einhaltung der Einbau- und Planungsrichtlinien überprüft. Sollten dabei schwerwiegende Mängel festgestellt werden, kann die entsprechende Zertifizierung durchaus auch wieder entzogen werden. Zur Sicherstellung der Qualität werden sämtliche zertifizierten Fachunternehmen und anerkannten Errichterfirmen in Listen und auf der Webseite des VdS veröffentlicht.

Welche Sicherheitsstufen gibt es?

Die Sicherheitsnormen sind weltweit sehr unterschiedlich, weshalb eine einheitliche Klassifizierung notwendig wurde. Deshalb wurden VDMA-Sicherheitsstufen und VdS-Euro-Normen eingeführt, anhand derer die Sicherheitsbewertung über eine Prüfplakette an der Innenseite der Tür abgelesen werden kann.

Folgende Sicherheitsstufen sind für den Einbruch- und Brandschutz festgelegt:

VDMA   Erläuterung A      Leichter Einbruchschutz, kein Schutz gegen Brände B      Begrenzter Einbruchschutz, Schutz gegen leichte Brände C 2 F  Einbruchschutz, begrenzter Schutz gegen leichte Brände D 10   Erhöhter Einbruchschutz, begrenzter Schutz gegen Brände

Sind Alarmanlagen ohne VdS-Zertifizierung schlechter?

Nein, natürlich nicht unbedingt, mit der VdS-Zertifizierung verhält es sich wie mit vielen anderen Dingen auch:

Das nicht vorhandene Zertifikat bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Sicherheits- oder Einbruchschutzanlagen schlechter sind als diejenigen mit einer Zertifizierung. Ein vorhandenes Zertifikat bedeutet kontrollierte Sicherheit, auf die man sich verlassen kann. Anlagen, die derartige Sicherheiten nicht besitzen, können durchaus ebenfalls qualitativ hochwertig sein, es existiert nur keine entsprechende Überprüfung und Kontrolle.

Andererseits ist es natürlich so, dass man mit einer VdS-Zertifizierung bezüglich der Qualität sicher sein kann das bestimmte Richtlinien erfüllt werden. Man muss sich einfach darüber im Klaren sein, dass nicht alle Hersteller für ihre Produkte den doch recht teuren Weg von VdS-Zertifizierungen gehen. Das gilt insbesondere für Produkte im preiswerten Consumer-Bereich. Keine Zertifizierung und auch kein Siegel sind kostenlos erhältlich. Diese Kosten schlagen sich natürlich auch auf den Preis von Produkten und Anlagen nieder. Daher verzichten manche Hersteller grundsätzlich oder hin und wieder auf solche Zertifizierungen, weshalb sie jedoch keineswegs schlecht sein müssen. Da der gewünschte Schutz letztendlich eine Frage des subjektiven Empfindens und des Preises ist, hat man beim VdS das Siegel „VdS-Home“ entwickelt. Damit soll die Lücke zwischen dem Angebot teilweise oder gar nicht geprüfter Artikel und den VdS-Anlagen geschlossen werden.

Tipp: Anbieter hochpreisiger Produkte nutzen gewöhnlich oft auch die VdS-Zertifizierungen geschickt für ihre Produkt-Werbung. Kleinere Anbieter von durchaus auch sehr hochwertigen Produkten können sich aufgrund des Wettbewerbsdruckes oft die Kosten und Aufwand  für eine derartige Zertifizierung nicht leisten. Sollte eine VdS-Zertifizierung daher nicht aus besonderen Gründen vorgeschrieben sein, so kann der normale Endverbraucher somit auch erhebliche Mehrkosten sparen, wenn er auf ein gutes Produkt ohne VdS-Zertifizierung zurückgreift. Dies muss also keineswegs nachteilig sein!

Wer sollte auf eine VdS-Zertifizierung achten?

Anzeige

Versicherungsunternehmen müssen oft sehr hohe Werte versichern und können durchaus auch eine VdS-zertifizierte Anlage, die sämtliche Gefahren durch Störeinflüsse, Rauch oder Feuer einschließt, als Versicherungsbedingung einfordern. Das gleiche gilt natürlich auch, wenn man bei Ihnen bereits mehrfach eingebrochen hat und die Versicherung eine VdS-geprüfte Anlage nun zusätzlich verlangt. Im Zweifel schauen Sie zum Beispiel in ihren Versicherungsvertrag oder fragen Sie ihren Versicherungsberater. In den meisten Fällen wird bei einer Alarmanlage eine VDS-Zertifizierung im privaten Bereich nicht erforderlich sein, so dass man durchaus auch auf günstigere Produkte ohne Zertifizierung zurückgreifen kann. Über die Qualität der Produkte sollte man sich jedoch dann jedoch im Vorfeld informieren, zum Beispiel über Testberichte und Testseiten wie unsere. Neben Testberichten finden Sie hier zum Beispiel stets Top-Empfehlungen zu Alarmanlagen, Überwachungskameras oder anderer Sicherheitstechnik.

Bei einigen Branchen sind VdS-zertifizierte Anlagen vorgeschrieben, um überhaupt einen Versicherungsschutz zu erhalten. Hierzu gehören Waffenhändler, Juweliere, Banken und andere Betriebe mit einem hohen Einbruchsrisiko. Eine zertifizierte VdS-Anlage wird auch dann benötigt, wenn der vorhandene Versicherungsschutz wegen Einbruch gekündigt wurde und sich kein neuer Versicherer für einen Schutz bereitfindet.

 

Downloads/Links

 

Autor A.E.

Wir freuen uns über ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar