Empf. Produkt

WLAN Kamera Instar IN-6001HD im Test

Nachdem wir erst kürzlich eine Überwachungskamera für den Außenbereich getestet haben, haben wir uns nun eine interessante Kamera für den Innenbereich herausgesucht. Unser Augenmerk fiel auf die WLAN/IP Kamera Instar HD IN-6001HD.  Der versprochene Leistungsumfang, die gute Kritiken im Netz und der attraktive Preis haben uns auf diese Kamera aufmerksam gemacht.
Wir haben die Kamera also mal näher unter die Lupe genommen und auch getestet wie einfach die Inbetriebnahme und Bedienung ist.

Videoüberwachung macht oft Sinn

Instar IN-6001 HD im TestImmer mehr Menschen installieren auch Überwachungskameras in privaten Wohnungen zur Videoüberwachung. Das macht durchaus Sinn, denn diese Kameras sind heute für jeden erschwinglich (die hier getestete Kamera kostet bei Amazon ca. 120 Euro*) und bieten eine einfache Möglichkeit die Sicherheit in Abwesenheit zu erhöhen. Fast alle Kameras, auch das hier getestete Modell, verfügen über automatische Bewegungserkennung und können somit ähnlich wie ein Bewegungsmelder eingesetzt werden. Bei Bewegung können automatisch Fotos oder Videos aufgenommen und per E-Mail (oder FTP) versendet werden.

Überwachungskameras sind zwar kein echter Ersatz für eine gute Alarmanlage, aber sie können diese optimal ergänzen. Nur diese können helfen die Täter auch zu identifizieren, was zu einem schnellen Fahndungserfolg und hoffentlich auch zur Wiedererlangung der gestohlenen Gegenstände führen kann.

Zudem eignen sich Überwachungskameras auch ideal für Tierbesitzer, die vielleicht ihre lieben Katzen mal für ein oder zwei Tage alleine lassen müssen. Per Smartphone-App oder per Internet-Browser kann man schnell mal in die eigene Wohnung schauen ob es den Tieren gut geht und noch genügend Futter vorhanden ist. Wenn man eine Webseite hat, kann man auch Live-Bilder oder Bilder direkt von der Kamera zur Webseite schicken, so dass öffentlich das Tier bewundert werden kann. Auch bei der Videoüberwachung von Babys oder älteren Senioren könnte die Kamera nützlich sein, vorausgesetzt ist natürlich immer das Einverständnis der zu überwachenden Personen.

Natürlich lassen sich auch ganz andere Dinge mit einer WLAN Kamera überwachen, aufzeichnen oder beobachten, wahlweise öffentlich oder gezielt für eine Gruppe von Leuten denen Sie das Passwort mitteilen.

119,99
*Lieferbar *Versandkostenfrei
*Preis kann jetzt höher sein Info

Letztes Preisupdate:04.12.2016 05:47 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. *Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer

Instar IN-6001HD – Vorbildliche Installation und Bedienung

Viele scheuen Überwachungskameras noch immer, weil sie den Installationsaufwand und insbesondere die technische Integration in das eigene Netzwerk scheuen. Nicht ganz zu unrecht, denn in den vergangen Jahren gab es immer mal wieder Modelle bei denen man im nachhinein dachte, die müssen wohl für IT-Spezialisten gedacht sein. Auch heute gibt es noch Modelle wo man bei der Installation und Konfiguration des Routers ziemlich alleine gelassen wird. Oder die Dokumentation ist so lückenhaft bzw. unverständlich geschrieben, dass man ohne Vorkenntnisse große Probleme hat das Ganze zum Laufen zu bringen. Wir haben da selbst schon oft Nerven lassen müssen.

Instar 6001HD Kamera InstallationGanz anders ist es zum Glück bei der von uns getesteten Instar IN-6001HD*. Geliefert wird die Kamera in einem kleinen Paket, welches außer der Kamera selbst noch ein LAN-Kabel, ein Wandhalter (auch als Ständer verwendbar), ein deutsches und englisches Handbuch und eine CD enthielt. Zudem lag noch ein kleiner A6 Zettel für die schnelle Plug & Play Installation mit WPS dabei.

Und in der Tat, die Installation war kinderleicht, wir brauchten weder in das Handbuch zu schauen noch die CD einzulegen. Es reichte völlig aus, dem kleinen Handzettel zu entnehmen wie man vorgehen muss.

  1. Man verbindet die WLAN Kamera mit dem Steckernetzteil
  2. An dem Router die WPS taste drücken (oft muss das 3 Sekunden sein)
  3. Und dann noch 3 Sekunden die hintere RESET Taste drücken

Durch Schritt 3 wird WPS der Kamera gestartet, die Kamera versucht sich dann automatisch mit dem Router zu verbinden. Klappt dies nicht beim ersten Mal, versuchen Sie es ruhig noch ein zweites Mal. Bei unserem ersten Versuch hat es  auch nicht geklappt, was aber vermutlich nur ein Timing-Fehler von uns war.

Eine blinkende blaue LED signalisiert dann, dass die Verbindung geklappt hat.

Das war es eigentlich schon, jetzt kann man wahlweise über eine Smartphone-App oder über einen Internet-Browser auf die Kamera zugreifen.

Instar IN-6001 HD im Test

Die Kamera von hinten betrachtet. Die Reset Taste fungiert auch als WPS Taste

Instar IN-6001HD – Alle gängigen Browser werden unterstützt

Das Schöne ist, dass die WLAN-Kamera alle gängigen Browser unterstützt, so konnten wir beispielsweise auch unseren geliebten Chrome-Browser von Google für die Videoüberwachung nutzen. Dass es keine Selbstverständlichkeit ist, hatten wir ja erst bei unserem letzten Kameratest gesehen.
Um auf das Webinterface zugreifen zu können, benötigen Sie nur die IP der Kamera. Um diese zu erfahren, können sie beispielsweise die CD einlegen und eine Art IPFINDER installieren. Dieser sucht dann die Kamera im Netzwerk und zeigt diese an. Genau genommen ist auf der CD eigentlich gar keine Software enthalten, sondern nur eine HTML-Seite. Diese HTML-Seite enthält noch einmal eine deutsche Schritt für Schritt Anleitung wie Sie bei der Installation vorgehen müssen. Das nützliche Tool zum Suchen der IP wird dabei direkt über den Instar-Server geladen, auf diese Weise haben sie stets gleich die aktuelle Version.

IP Finder

IPs haben wir in Bildern unleserlich gemacht

Wir haben es allerdings anders gemacht, wir haben uns einfach in unseren Router eingeloggt und geschaut welche WLAN Geräte momentan mit dem Router verbunden sind. An dieser Stelle wird dann ebenfalls die IP unter dem Namen der Kamera angezeigt.

Wenn Sie diese IP in ihrem Browser eingeben, dann gelangen Sie zum komfortablen und sehr übersichtlichen Webinterface der Überwachungskamera Instar IN-6001 HD Kamera. Zunächst muss man allerdings einen gültigen Benutzernamen und Passwort eingeben, da noch nichts konfiguriert ist, ist das am Anfang stets „admin“ und „instar“.

Instar IN-6001HD – auch der Zugriff über das Internet ist sehr einfach

Das Webinterface der Überwachungskamera bietet Ihnen alle Funktionen, die Sie von einer modernen Kamerasoftware erwarten. Sie können jetzt wahlweise die Konfiguration ändern, also beispielsweise eine statische oder dynamische IP festlegen oder die verwendeten Ports ändern. Empfehlenswert könnte es sein gewisse Standard-Ports zu nutzen, damit eventuell auch Fremdsoftware schneller mit der WLAN Kamera zurecht kommt. Das wird aber ausführlich in der Hilfe, die ebenfalls im Webinterface bereit steht, beschrieben.

Die Konfiguration für den externen Zugriff über das Internet ist bei vielen IP Kameras nicht ganz einfach. Für diesen Zweck muss nämlich eine DDNS eingerichtet werden, also eine feste IP im weltweiten Netz die auf ihre IP Kamera verweist. Einsteiger haben damit oft Probleme, da dazu ein Service bei einem Provider nötig ist, welcher noch dazu richtig konfiguriert werden muss. Zum Glück können Sie das alles bei der Instar IN-6001 HD vergessen, denn das hat der Hersteller alles schon vor dem Kauf für Sie gemacht. Zu jeder einzelnen Kamera die verkauft wird, hat der Hersteller bereits eine eigene individuelle IP festgelegt. Um diese zu erfahren muss man lediglich im Webinterface auf den Menüpunkt Netzwerk und DDNS klicken. Da wird Ihre IP bereits angezeigt. Alternativ kann man aber auch eine andere DDNS eines Drittanbieters konfigurieren.

DDNS Url für Internet Zugriff wird angezeigt

DDNS Url für Internet Zugriff wird angezeigt

Das einzige was man noch machen muss, ist eine Portweiterleitung in ihrem Router. Aber auch das ist kein Problem, da in der Hilfe der Überwachungskamera genau beschrieben wird welche Ports Sie wie freizugeben haben. Im Falle der Fritzbox werden genau die einzelnen Schritte bebildert und dokumentiert.

Hat man auch das gemacht, so kann man die WLAN Kamera jetzt nicht nur im lokalen Netz nutzen, sondern von überall aus, egal wo man auf der Welt gerade steckt! Die Bedienung ist aus der Ferne identisch mit der Bedienung vom lokalen Rechner.

Instar IN-6001HD – viele Funktionen wie Bewegungserkennung, Zeitsteuerung oder Intervallaufnahmen

Über das Webinterface kann natürlich nicht nur die Netzwerk-Konfiguration verändert werden, Sie können auch die Bildqualität, Helligkeit, Schärfe oder Parameter des Videostreams verändern. Neben der Kodierung H.264 kann beispielsweise auch auf MJEG umgeschaltet werden. Auch die Framerate (Bildrate) kann zwischen 1 und 25 Bildern pro Sekunde eingestellt werden. Bei der Einstellung sollte man jedoch bedenken, dass bei sehr hohen Bildraten auch eine gute Internet Verbindung mit entsprechender Bandbreite vorhanden sein sollte, falls man die Kamera aus der Ferne aufrufen möchte. Die verwendete Bandbreite kann aber selbst auch eingestellt werden, zwischen 90 kbps und 2048kbps. Auch Auflösung, Keyframe-Rate, Bildqualität und mehr kann individuell eingestellt werden. In der Praxis kann man aber auch einfach alles erst einmal so lassen wie es voreingestellt ist, der Hersteller hat schon gute Vorgaben gesetzt.

Interessanter sind für die Videoüberwachung natürlich die Alarm-Einstellungen bzw. die Bewegungserkennung. Man kann vier Bereiche (Zonen) im Bild markieren. Wenn in einem Bereich einem Bewegung auftritt, kann eine Aktion ausgelöst werden. Die Empfindlichkeit ist für jeden Bereich individuell einstellbar, so dass beispielsweise ein leicht wackelnder Vorhang oder ein Lüfter nicht gleich die Bewegungserkennung aktiviert. Per Klick lassen sich auch einzelne Bereiche schnell ein- oder ausschalten.

Instar IN-6001HD arbeitet als Bewegungsmelder

Verschiedene Zonen für Bewegungserkennung definieren

Über die Funktion Zeitplan lässt sich auch sehr einfach einstellen wann die Bewegungserkennung aktiviert oder deaktiviert werden soll, das kann für jeden Wochentag individuell eingestellt werden.

Welche Aktion bei einer Bewegungserkennung ausgelöst wird, kann über einen weiteren Menüpunkt festgelegt werden. So besteht beispielsweise die Möglichkeit sofort ein E-Mail mit mehreren Fotos an eine oder zwei E-Mail Adressen zu verschicken. Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie zuvor allerdings ihre Konfigurationsdaten für den SMTP-Server eintragen. Also die gleichen Daten, die Sie beim Einrichten einer E-Mail Software nutzen würden. Auch das wird im übrigen sehr erleichtert da bereits viele Vorgaben zu gängigen Providern wie z.B. Gmail vorgegeben werden.

Statt einer E-Mail können Sie im Alarmfall aber auch Fotos aber auch ein Video auf einen externen FTP-Server übertragen. Auch dazu muss zuvor ein FTP-Server konfiguriert werden.
Und die dritte Möglichkeit wäre, Sie lassen Fotos oder Videos im Alarmfall nur auf die eingebaute SD-Karte speichern. Letzteres würden wir aber nicht empfehlen wenn es um den Schutz einer Wohnung vor Einbrechern geht, denn diese könnten die SD zerstören oder einfach mitnehmen. Daher lieber die Bilder/Videos gleich per E-Mail oder FTP versenden.

Instar IN-6001 HD im Test

Zeitplan für Bewegungserkennung festlegen

Alle genannten Aktionen können auch beliebig kombiniert werden, zudem kann man sogar eine kleine Sirene innerhalb der WLAN Kamera aktivieren lassen. Die Sirene ist allerdings relativ leise, eignet sich also weniger um Einbrecher zu verscheuchen, kann jedoch bei dem Test der Alarmfunktion hilfreich sein.

Neben der Bewegungserkennung verfügt die Instar IN-6001 HD auch über eine akustische Überwachungsfunktion. Das heißt, hört die Kamera ein Geräusch, kann diese die gleichen Aktionen auslösen wie beim Bewegungsalarm. Der Lautstärkepegel kann wieder individuell eingestellt werden.

Instar IN-6001 HD – Auch an Privatsphäre wurde gedacht

Instar IN-6001 HD im TestNutzt man die Überwachungskamera beispielsweise um Videos oder Fotos öffentlich zu machen, so kann es aufgrund des großen Weitwinkelbereiches vorkommen, dass man Dinge im Bild hat, die man lieber nicht gern öffentlich machen würde. Das können private Fotos, andere Personen oder was auch immer sein. Daher gibt es eine Funktion im Webinterface mit der man vier beliebige Bereiche im Bild einfach schwarzfärben kann. Eine sehr nützliche Eigenschaft, die man öfters braucht als man denkt.

 

Weitere nützliche Funktionen sind das Aufnehmen von Videosequenzen oder Fotoserien in beliebigen Zeitintervallen. Das heißt, diese Funktion nimmt ganz unabhängig von einer Bewegung regelmäßig Fotos oder Videossequenzen auf und speichert diese wahlweise auf SD, einen FTP-Server oder verschickt sie auch per E-Mail. Diese Funktion wird gerne von Webseiten-Betreibern genutzt um auf einer Webseite Livebilder oder Videos von einem besonderen Event zu veröffentlichen. Das kann auch ein Projekt wie ein Hausbau oder eine Gartengestaltung sein, die Möglichkeiten sind hier unbegrenzt.
Natürlich kann im Webinterface auch per Klick eine Aufnahme gestartet oder ein Snapshot gespeichert werden.

Instar IN-6001 HD im Test

Hier kann man beispielsweise in Intervallen eine Fotoserie aufnehmen lassen

Auch der Zugriff auf Bilder die man nur auf Mikro-SD speichert ist sehr einfach über das Webinterface möglich. Ein Klick und schon können Sie die Verzeichnisse der SD durchgehen und einzelne Bilder anzeigen oder herunterladen.

Instar IN-6001 HD im Test

Zugriff auf die Mikro-SD mittels IN-6001HD Webinterface

Instar IN-6001 HD – Bildqualität sehr gut

Neben den reichhaltigen Funktionen ist natürlich auch die Bild- und Videoqualität noch erwähnenswert. Aber auch hier haben wir gar nichts zu meckern. Die Kamera zeichnet zwar kein Full HD auf, aber HD mit 1280×720 Pixel ist auch schon recht ordentlich und reicht gewöhnlich für eine Überwachungskamera auch aus. Die Bildqualität hat uns gut gefallen, die Schärfe ist ausreichend gut und ein Rauschen oder Ruckeln konnten wir nicht feststellen. Natürlich ist eine Überwachungskamera keine Spiegelreflexkamera, also Kunstwerke wird man da nicht machen können – will man ja auch nicht.

Instar IN-6001 HD im Test

Original Foto wie es von der Kamera gespeichert wurde (Mischlicht)

Die Lichtempfindlichkeit war sehr gut, selbst bei normaler Zimmerbeleuchtung konnten wir klare und nahezu rauschfreie Fotos und Videos aufzeichnen, da habe ich schon teurere Camcorder gesehen, die schlechtere Videos gemacht haben.

Das Weitwinkel Fixfokusobjektiv hat einen Öffnungswinkel von 90 Grad und ist gut voreingestellt. Lediglich wenn man Dinge im Nahbereich (unter 1m) oder großer Entfernung aufnehmen möchte, muss man dieses durch leichte Drehung noch scharf justieren.
Durch das Weitwinkelbereich Objektiv ergeben sich am Randbereich  natürlich geometrische Verzerrungen, aber diese waren nicht wirklich störend.
Die eingebauten 8 Infrarot-LED schalten sich normalerweise bei Dunkelheit hinzu und beleuchten einen Bereich von ca. 5 bis 10m. So kann man also auch nachts noch Einbrecher oder Tiere beobachten bzw. Bewegungen detektieren.

Eine Nachtaufnahme wie Sie von der Kamera per E-Mail verschickt wurde

Eine Nachtaufnahme wie Sie von der Kamera per E-Mail verschickt wurde

Die Farbwiedergabe ist in der Regel sehr gut, lediglich bei Mischlicht, also Glühlampenlicht und Sonnenlicht kann es schon mal Verfärbungen geben. Aber das Problem haben ja eigentlich alle Kameras.

Das einzige was ein wenig störend war, ist die Tatsache das die IR-Beleuchtung bei flackernden Lichtverhältnissen durcheinander kam und ebenfalls die IR-Beleuchtung mehrfach pro Minute ein- oder ausschaltete. Da man IR-Licht nicht sieht, merkt man das nur an einem leisen Klicken des Relais und natürlich im Videobild. So ein Flackerlicht kann beispielsweise durch einem großen Fernseher im Bild entstehen. Das könnte man vielleicht in einer Firmware-Update noch etwas verbessern. Es ist aber nicht wirklich schlimm, da man auch die IR-Beleuchtung zeitgesteuert schalten kann. Oder man richtet die Kamera einfach etwas anders aus.

Instar IN-6001 HD – Auch mehrere Kamera kombinieren

Das Live-Bild einer Kamera wird stets automatisch mit Ton ausgegeben sobald man das Webinterface über den Browser aufruft. Damit nicht jeder auch Konfigurationsparameter verändern kann, kann man auch noch zwei User mit anderem Benutzernamen und Passwort eintragen. Zum Beispiel kann ein Gast dann nur das Live-Bild abrufen, aber keine Einstellungen verändern.

Sie sollten übrigens die voreingestellten Passwörter der 3 Nutzer unbedingt nach der Installation verändern, ansonsten haben Sie schnell Zuschauer zuhause!
Auch den Ton kann man wahlweise abschalten, so dass andere nur noch das Bild empfangen können.

Instar IN-6001 HD im Test

Natürlich kann man statt Smartphone auch ein Tablet nutzen

Installiert man auf seinem Smartphone die App „InstarVision“, so kann man das Livebild jederzeit auch über das Smartphone beobachten. Die Konfiguration ist sehr einfach, da die App automatisch die Kamera im Netz sucht. In die App lassen sich auch mehrere Kameras eintragen, so dass man beispielsweise sehr einfach mehrere Räume überwachen kann.

Um mit dem Browser mehrere Kameras zu überwachen, kann man sich natürlich mit mehreren Instanzen des Browsers in mehrere Webinterfaces einloggen und dann alle Fenster nebeneinander legen. Eine komfortablere Alternative wäre die Software InstarVision, die man gratis von Instar erhält wenn man die Kamera bewertet. Entsprechende Hinweise findet man auf der CD.

Die Software InstarVision ist hilfreich wenn man mehrere Kameras verwalten möchte. Je nach Lizenz können Sie bei InstarVision 16 bzw. 32 Kameras einbinden und diese gleichzeitig einsehen. Über die Software können Sie zudem Aufnahmen in verschiedenen Dateiformaten erzeugen als auch eine erweiterte Bewegungserkennung nutzen.

InstarVision bietet Ihnen unter anderem folgende Features:

  • Eingrenzen des Bewegungserkennungsbereichs durch Definieren von 64 verschiedenen Bildausschnitten in einem Raster
  • Bewegungserkennungsalarm ist für jede Kamera/ jeden Kanal frei definierbar
  • Aufnahme schon VOR dem Alarm. Bis zu 20 Sekunden vor einem Alarm kann dank Pufferung aufgenommen werden.
  • Aufnahme von vielen Formaten (Flash, Quicktime, Real Player, Windows Media Player, ASF und viele mehr)
  • Zugriff auf InstarVision über das Internet
  • Streamen in vielen verschiedenen Formaten wie z.B. Flash, Media Player,…
  • Daueraufnahme mit automatischem Löschen alter Dateien (kann alles frei definiert werden)
  • Benutzerverwaltung mit definierter Freigabe von Kameras
  • Und viele weitere Funktionen. Testen Sie jetzt 7 Tage ohne Einschränkung oder bestellen Sie jetzt Ihre Lizenz.

Hat man nur eine Kamera, kann man sich eigentlich die Software-Installation ersparen, da die meisten Dinge auch über das Webinterface oder die Smartphone-App machbar sind.

Video zeigt die Software InstarVision

Unser Fazit zur Instar IN-6001HD

Test und Bewertung derWLAN Kamera INSTAR_IN6001HDUns hat die Kamera durchweg überzeugt, eigentlich haben wir nichts Gravierendes gefunden was wir hätten bemängeln können. Sie hat also zurecht die Bewertung „Sehr gut“ von uns erhalten. Gefallen hat uns vor allem die einfache Installation und die einfache Bedienung. Ein Blick in das Handbuch war eigentlich nie notwendig, was immer ein sehr gutes Zeichen für eine durchdachte Menüführung ist. Auch die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten, Unterstützung der gängigen Protokolle und die flexible Bewegungs- und Audioerkennung waren sehr gut. Ebenfalls sehr gut war die Bildqualität und deren Einstellungsmöglichkeiten.

Wir können diese Kamera daher sehr empfehlen, sie kann sowohl solo als auch in Verbindung mit einer Alarmanlage optimal eingesetzt werden.

ProduktbildProduktbildProduktbildProduktbild
*Fotos stammen aus der Amazon Partner-API Disclaimer

Lieferumfang

1x  Kamera,  Steckernetzteil, LAN-Kabel, Bedienungsanleitung, CD

Ein paar Testurteile

Urteile in der Fachpresse

Da wir noch keine Bewertungen und Tests in Magazinen / Zeitschriften gefunden haben, zitieren wir hier einmal einen Technik-Blog:

Kurzum die Bildqualität passt, die Software ist auf einem hohen Level und die Smartphone-App ist nah am Optimum und der Preis von 119€ ist fair in Anbetracht der Leistung. Wer also eine gute Innen -IP Kamera sucht, hat sehr gute Chancen mit der Instar glücklich zu werden.

Blog TECHTEST 22. Okt.2015

  • Produkt
  • Features
  • Fotos

INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /...

*Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden & *Versandkostenfrei
Letztes Preisupdate:04.12.2016 05:47 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Disclaimer

119,99

*Preis kann jetzt höher sein Info

Bestellen
amazon amazon.de
INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /... INSTAR IN-6001HD HD IP Kamera / Überwachungskamera / ipcam mit LAN /...


*Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer
Details

Hersteller

Hersteller / Anbieter: Instar

Modell

Modell: Instar IN-6001HD

Preis in Euro

Preis in Euro (UVP): k.a.

Marktpreis (ca.): 120 €

Innen/Auβeneinsatz

Inneneinsatz

Schnittstellen

WiFI

Ethernet LAN

Video

Auflösung (Pixel): 1280 x 720 Pixel help

Nachtsicht Reichweite (Meter ca.): 5 bis 10 m help

Linse: f:4,3mm

Blickwinkel: 90°

Frame Rate: 25fps help

Videoformat: H.264

Funktionen

Aufnahme auf Speicherkarte

Bewegungserkennung

FTP-Unterstützung

E-Mail Funktion

Smartphone App

Protokolle

P2P (Point-2-Point Protokoll)

ONVIF-konform

Stromversorgung

Netzbetrieb

Spannung (V): 5V help

Leistungsaufnahme (Watt): max. 3,5W

Wähle dein Angebot
9.2 Testergebnis
Sehr gut

Hier stimmt eigentlich fast alles. Vielfältige Funktionen, gute Bild- und Videoqualität und vor allen einfache Bedienung und leichte Konfiguration. Läuft mit allen aktuellen Browsern und auch die Smartphone App macht was sie soll. Top!

9.2Bewertung der Redaktion
Video
8.3
Funktionsumfang
9.5
Einrichtung/Konfiguration
9.3
Software
9.5
9.5Bewertung der Leser
Video
10
Funktionsumfang
8
Einrichtung/Konfiguration
10
Software
10
Eigene Rezension verfassen  |  Lese Reviews und Kommentare
Positiv:
  • sehr gute Bildqualität
  • intuitiv bedienbares Webinterface
  • einfache Inbetriebnahme und Bedienung
  • integrierte SD-Karte als Speicher
  • großer Funktionsumfang
  • Bewegungserkennung mit definierbaren Bildbereichen
  • IR-LEDs für Nachtaufnahmen
  • LAN und WLAN Schnittstelle
  • unterstützt FTP-Server und E-Mail SMTP Server
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Negativ:
  • Im Automatik-IR-Betrieb kann ein flackerndes Licht (z.B. von einem großem TV) zu häufigen Ein- und Ausschalten der IR-Beleuchtung führen

So haben wir getestet

Video (25%)

Unter Video haben wir alle Eigenschaften der Kamera bewertet, die indirekt oder direkt mit der Bildqualität in Zusammenhang steht. Bewertet wurde unter anderem auch die Bildauflösung und Bildrate. Per Sichtkontrolle wurde zudem auf Schärfe, Rauschen   oder Ruckler geachtet. Zudem wurde bewertet ob die Kamera eine aktuelle und kompatible Video-Kompression unterstützt.

Funktionsumfang(25%)

Unter Funktionsumfang haben wir bewertet welche Funktionen und Möglichkeiten die Überwachungskamera selbst bietet. Ob ein interner Speicher wie z.B. SD-Karte vorhanden ist, welche Schnittstellen (LAN/WLAN) die Kamera besitzt. Ob die Kamera Alarmmeldungen und Speichervorgänge per FTP oder E-Mail vornehmen kann. Ob eine IR-Beleuchtung integriert ist und wie groß die Reichweite ist. Ob Ton aufgezeichnet wird. Ob eine passende Smartphone-App bereitsteht und ob Zugriff über das Internet möglich ist. Ob gängige Protokolle wie P2P / ONVIF unterstützt werden.

Einrichtung/Konfiguration (25%)

Da Überwachungskameras eigentlich nicht nur von technisch versierten Personen installiert werden, haben wir hier bewertet wie einfach die Kamera montiert und konfiguriert werden kann. Ob die Konfiguration weitgehend automatisch erfolgt oder ob viele Dinge (z.B. Router) manuell konfiguriert werden müssen. Ob es im Test Stolperfallen aufgrund der Hardware oder fehlenden Hinweisen in der Dokumentation gab.  Ob die Dokumentation ausreichend klar und verständlich ist.

Software (25%)

Unter Software haben wir die mitgelieferte Software und deren Kompatibilität mit aktuellen Windows-Betriebssystemen und Browsern bewertet. Ob es im Test Abstürze oder Probleme mit Bildaufbau oder Konfiguration gab. Und welche Möglichkeiten die Software bietet bzw. wie einfach diese zu bedienen ist.

Unsere Punkte / Bewertungszuordung
  • 0 - 3  Mangelhaft
  • 3.1 bis 5.5 Ausreichend
  • 5.6. bis 7.0 Befriedigend
  • 7.1 bis 9  Gut
  • 9.1 bis 10 Sehr gut

 

2 Kommentare
Zeige alle Am hilfreichsten Höchste Bewertung Niedrigste Bewertung Eigene Rezension verfassen
  1. […]  WLAN-Kamera gesucht, die einfach einzurichten und zu bedienen ist. Da wir mit den Instar-Modellen IN-6001 HD und IN-6014 HD sehr gute Erfahrungen gemacht haben, lag es nahe uns mal die Außenkamera Instar […]

  2. Reply
    Wolfgang 9. Februar 2016 at 14:08
    4.75
    Video
    100
    Funktionsumfang
    80
    Einrichtung/Konfiguration
    100
    Software
    100

    Ich habe sowohl die INSTAR IN-6001 HD als auch die IN-6014 HD ausprobiert und bin von beiden wirklich begeistert! INSTAR ist sowieso eine Marke mit herausragender Qualität, was sicher eines der wichtigsten Kriterien bei Überwachungskameras ist. Schließlich will ich meine Kameras so lange wie möglich problemlos betreiben können.

    Danke für euren Test! Meine Meinung von den Kameras hat sich hier nochmal bestätigt! 😉

    + POSITIV Spitzen-Qualität Einfache Bedienung
    Hilfreich(4) Nicht hilfreich(0)You have already voted this

Hinterlasse einen Kommentar

Gesamtbewertung