Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Unter der Bezeichnung Blaupunkt SA 2700 Smart GSM bietet der gleichnamige Markenhersteller Blaupunkt eine Funk-Alarmanlage an, die sich laut Werbeaussage besonders gut für  den einfachen Selbsteinbau eignen soll. Zudem verfügt diese bereits über eine integrierte Mobilfunk-Einheit und gestattet auch eine komfortable Bedienung mittels Smartphone App.
Wir haben uns das Starterkit besorgt und mal getestet ob wir die guten Bewertungen bei Amazon auch teilen können.

364,17 499,00
*Lieferbar *Versandkostenfrei
*Preis kann jetzt höher sein Info

Letztes Preisupdate:03.12.2016 18:28 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. *Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer

Blaupunkt SA 2700 Smart GSM – Optionales Zubehör wichtig

Das Alarmanlagen-Modell SA 2700 Smart GSM wird schon eine ganze Weile im Online-Handel als auch über viele Fachhändler angeboten. Das Starterkit liegt mit ca. 420 Euro vom Preisniveau im mittleren Bereich. Der Lieferumfang ist allerdings eher etwas bescheiden, neben der eigentlichen Zentraleinheit wird lediglich ein Bewegungsmelder, ein Tür- und Fensterkontakt und eine kleine Handfernbedienung mitgeliefert.

ProduktbildProduktbildProduktbildProduktbild
*Fotos stammen aus der Amazon Partner-API Disclaimer

Das reicht natürlich kaum aus, um eine Wohnung oder Haus ausreichend sicher zu schützen, man ist also auf optionales Zubehör angewiesen. An Zubehör zur Alarmanlage SA 2700 bietet Blaupunkt allerdings allerhand an, neben den üblichen Bewegungsmeldern, Tür-und Fensterkontakten gibt es beispielsweise Rauch-Melder, Kohlenmonoxid-Melder, Wassermelder, Gas-Melder, interne und externe Funk-Sirenen, Fernbedienungen, Fernbedienungen mit Codeblock für die Wandmontage und einiges mehr.

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im TestLediglich den wichtigen Glasbruchsensor haben wir bislang im Angebot nicht gefunden. Allerdings soll laut Anbieter über die internen Kontakte des Fensterkontaktes auch ein drahtgebundener Glasbruchsensor angeschlossen werden können. Weiter unten in dem Artikel finden Sie die notwendige Signalbelegung.

Praktisch alle anderen Zubehörteile werden über Funk angebunden, man muss somit keinerlei Kabel legen. Die Stromversorgung erfolgt in der Regel über eine Lithium-Batterie, die je nach Sensor durchaus auch schon mal 4 oder 5 Jahre lang durchhalten soll, was ebenfalls sehr angenehm ist.

Unten in diesem Testbeitrag haben wir wichtigsten Zubehörteile mit Preisen und Bezugsquellen verlinkt. Das Zubehör ist allerdings nicht ganz billig, einige Teile wie die Tür- und Fensterkontakte , die man gewöhnlich häufiger braucht, schlagen immerhin mit ca. 65 Euro zu buche. Auch andere wichtige Teile wie die empfehlenswerte Blaupunkt Funk Bedienteil KP-S1 sind mit ca. 99 Euro nicht unbedingt billig.

Blaupunkt SA 2700 Smart GSM – Auch für Einsteiger installierbar

Die Inbetriebnahme der Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 ist durchaus einfach und kann von jedem vorgenommen werden, der auch eine halbwegs moderne Kaffeemaschine mit Timer programmieren kann. Also lassen Sie sich nicht vormachen, dass Alarmanlagen immer nur von Sicherheitsfirmen installiert werden sollten, hinter solchen Aussagen stecken nicht selten auch mal Firmen die eben solche Tätigkeiten anbieten.

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Das heißt, nach dem Auspacken muss lediglich eine kleinen Klappe auf der Rückseite geöffnet werden und eine SIM-Karte für die integrierte Mobilfunkeinheit eingesteckt werden. Hier kann man duchaus eine beliebige Prepaid Karte eines beliebigen Anbieters verwenden, selbst das nationale Roaming welches einige Anbieter nutzen, macht der Alarmanlage keine Probleme. Man sollte allerdings einen Tarif wählen, bei welchem der SMS-Versand möglichst preiswert ist, denn die Alarmanlage versendet reichlich SMS wenn man sie zusammen mit der frei verfügbaren Android- oder IOS-App nutzt. Dazu machen ich später noch ein paar Anmerkungen.

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im TestHat man die SIM-Karte eingelegt, muss man lediglich noch den integrierten Akku über einen internen Schalter aktivieren. Danach kann man die Klappe schließen und das Netzteil anstecken. Die weitere Konfiguration erfolgt dann über die vorderen Tasten und einen Menüführung die über ein 2×16 Zeichen LCD dargestellt wird.

Der Ablauf der Konfiguration ist eigentlich sehr einfach, neben Datum und Uhrzeit kann man durch einfaches Auslösen neue Sensoren anlernen. Man kann den Sensoren auch einen Namen geben, wie beispielsweise Küche, Flur, Keller usw., allerdings ist die maximale Länge leider auf 10 Zeichen beschränkt.

Das beiliegende DIN A4 Handbuch ist komplett in deutsch gehalten und enthält eigentlich die wichtigsten Informationen die man zu Einrichtung benötigt. Leider empfanden wir sie an der ein oder anderen Stelle ein wenig unstrukturiert, so dass man schon mal etwas suchen muss um die richtige Information zu finden. Hat man die Anlage später eine Weile in Betrieb und will die Konfiguration optimieren, so vermisst man auch schon mal die ein oder andere Angabe darin. So haben wir beispielsweise vergebens nach der Information gesucht, die mehr Auskunft über die Funktion „Funkübertragungsüberwachung“ gibt. Dann bleibt nur der Anruf beim Support oder man testet das Ganze selbst aus, wie wir es taten.

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Lieferumfang: Bewegungsmelder, Tür-/Fensterkontakt und Fernbedienung

Die erste Inbetriebnahme ist aber mittels Menüführung und Handbuch schon recht einfach, so dass die Anlage nach einer halben Stunde schon eingesetzt werden kann. Etwas schwieriger wird es wenn man im Nachhinein Einstellungen sucht und ändern möchte, da wiederum hätte ich mir eine etwas klarere Menüführung gewünscht die auch intuitiv ohne Blick in das Handbuch bedient werden kann. Problem ist halt, dass ein Display, das nur 2 x 16 Zeichen darstellen kann, generell nicht sonderlich komfortabel bedient werden kann. Der Hersteller Blaupunkt hat hier vermutlich schon so ziemlich das beste herausgeholt was machbar ist, andere Geräte mit ähnlich kleinen Display sind meist noch schwieriger zu bedienen. Besser wäre es natürlich gewesen wenn der Hersteller ein größeres hochauflösendes Display oder eine PC- oder Internet Anbindung vorgesehen hätte.

Blaupunkt SA 2700 Smart GSM – Bedienung per Smartphone App

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Bedienung per App erfolgt über SMS-Datenaustausch

Da heute fast jeder ein Smartphone besitzt, ist es auch nicht verwunderlich dass es zur Bedienung der Alarmanlage SA 2700 auch eine App gibt. Die App nennt sich Connect2Home und kann kostenlos für Android Geräte (ab Version 2.2) und Apple iOS7 heruntergeladen werden.

Über die App kann die Alarmanlage Scharf, Unscharf oder auf den Zuhause-Mode geschaltet werden. Es lassen sich aber auch viele andere Einstellungen, die ansonsten über das LCD konfiguriert werden müssten, auch per App vornehmen. Auch den aktuellen Status kann man sich natürlich anzeigen lassen.

Der Experte wird jetzt fragen: Wie geht denn das mit der App, wenn die Anlage überhaupt keine Internet Anbindung besitzt?

Des Rätsels Lösung ist ganz einfach, die Blaupunkt SA 2700 Alarmanlage nutzt den SMS-Dienst zum Datenaustausch. Jedesmal wenn man eine Funktion wählt oder eine Einstellung in der App ändert, wird diese Information automatisch per SMS an die Alarmanlage übermittelt und ausgeführt. Das Ganze geht überraschend flott und klappt im großen und ganzen auch recht gut. Nachteil ist natürlich, dass gewöhnlich eine SMS Kosten verursacht. Wenn man also viel an der App herum schaltet und ändert, kommen ganz schnell einige SMS zusammen.
Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test Ein weiterer Nachteil dieser Lösung ist die Synchronisation. Angenommen man schaltet die Alarmanlage mit der App scharf, dann steht im Status der App auch richtigerweise „Scharf“. Wenn jetzt aber jemand anderes die Anlage per App oder auch per Fernbedienung auf unscharf schaltet, dann bleibt ihr Status trotzdem auf „Scharf“ da dies die App nicht mitbekommt. Um dieses Problem zu vermeiden verfügt die App über einen Synchronisations-Menüpunkt. Wenn man diesen betätigt, dann gleichen sich App und Alarmanlage per SMS aus und der Status stimmt wieder. Problem ist nur das man das Synchronisieren auch mal vergessen kann, was dann zu Irrtümern führen kann. Zudem weiß man ja nie genau ob ein Synchronisieren notwendig ist oder nicht!

Also so ganz optimal ist die App daher nicht zu nutzen, eine echte Anbindung über ein Internet- Protokoll ist schon komfortabler und sicherer. Ein Vorteil ist allerdings, dass diese Steuerung auch da funktioniert, wo man keinen Internet Zugriff hat. Man braucht also auch keinen Tarif mit Flatrate, höchstens eine SMS-Flatrate.

Blaupunkt SA 2700 Smart GSM – Sicherheitsfunktionen sehr gut

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Deutlich erkennbar der Sabotage-Sensor auf der Unterseite

Das wichtigste an einer Alarmanlage ist natürlich die Sicherheit und Zuverlässigkeit. Hier konnten wir der Blaupunkt SA2700 eine gute Bewertung erteilen. Es gab im Test keinerlei Fehlfunktion, also weder ein falscher Alarm noch ein übersehener Alarm eines Sensors. Auch die Reichweite machte in unserem Haus mit 2 Etagen und Keller keinerlei Probleme. Selbst eine zweite Alarmanlage eines anderen Anbieters, die auf gleicher Frequenz im gleichen Haus arbeitete, machte keine Probleme.
Um den Empfang der Sensoren zu testen bietet die SA2700 im übrigen einen Testmodi an, bei diesem wird die Empfangsstärke der Sensoren mit 0 bis 9 bewertet. In der Praxis sollte der Wert immer über 5 liegen um sichere Funktion zu gewährleisten.

Alle Sensoren verfügen über einen Sabotage-Kontakt, ähnlich wie bei der kürzlich von uns getesteten Alarmanlage LUPUSEC-XT1. Einige der Komponenten, wie z.B. die Türkontakte sahen übrigens auch äußerlich überraschend ähnlich aus. Inwieweit die baugleich oder kompatibel waren haben wir aber nicht getestet.

Bei den Tür-und Fensterkontakten sorgt ein kleiner Taster auf der Rückseite dafür, dass er beim Befestigen an der Tür/Fenster gedrückt wird. Ein Entfernen meldet sofort der Alarmzentrale einen Sabotage-Alarm. Beim Bewegungsmelder ist der Taster im Gehäuse untergebracht, so dass ein Öffnen den Sabotage-Alarm auslöst. Da der Bewegungsmelder auch von innen heraus an der Wand festgeschraubt wird, kann man ihn also auch ohne Öffnen nicht von der Wand entfernen.

Ist die Anlage unscharf geschaltet und man nimmt dann den Sensor von der Wand oder entfernt die Batterie, so wird natürlich auch ein Sabotage-Alarm ausgelöst. Je nach Programmierung kann man dann auch eine Sirene aktivieren. Aber auch wenn man keine Sirene aktiviert, so wird man spätestens beim nächsten Scharfstellen an der Zentraleinheit über eine LED und das LCD über den aufgetretenen Sabotage-Alarm informiert. Dies ist also vorbildlich gelöst worden. Schaltet man allerdings die Alarmanlage immer nur mittels Funkfernbedienung scharf, dann erhält man keine klare Information darüber dass vorher ein Sabotage-Alarm ausgelöst wurde. Laut Aussagen des Herstellers soll das allerdings bei der optionalen Bedienungseinheit mit dem Tastenfeld anders sein, hier soll man eine klarere Rückmeldung bei Fehlern erhalten. Da dies nicht zum Starterkit gehört, konnten wir dies nicht testen.

Blaupunkt SA 2700 Smart GSM – Ließ sich auch nicht austricksen

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Funkstreckenüberwachung sollte man aktivieren

Um einen Sabotage-Alarm beim Entwenden eines Sensors zu simulieren, haben wir einfach den Bewegungsmelder mit Alu-Folie umwickelt. Dadurch wird die Funkverbindung zur Zentrale unterbrochen, man könnte ihn also nun zerstören oder von der Wand reißen ohne dass dies der Zentrale gemeldet wird. Um dies zu verhindern verfügt die Blaupunkt SA 2700 über eine Überwachung der Funkstrecke. Gewöhnlich ist diese Betriebsart aber deaktiviert, sie müssen diesen Modus über das Menü  „Spezielle Einstellungen/Funkstörung“ aktivieren. Zudem muss ein Jumper (Kurzschlussstecker) im Bewegungsmelder entsprechend gesteckt bzw. nicht gesteckt sein. Letzteres war in unserem Fall bei der Lieferung schon der Fall, so dass wir die Funktion nur im Menü aktivieren mussten. Beides wird jedoch auch in der deutschen Anleitung beschrieben.

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Austricksen konnte man sie auch so nicht

Hat man diesen Funkstrecken-Überwachungsmodus aktiviert, dann wird der mit Alufolie abgeschirmte Bewegungsmelder nach 24 Stunden als defekt gemeldet. Die Meldung kann man über das LCD-Protokoll einsehen oder sich auch automatisch per SMS zuschicken lassen.
Also auch das Deaktivieren von Sensoren wird erkannt, wenn auch mit 24 Stunden Verzögerung, wie es auch bei der getesteten Alarmanlage Egardia der Fall ist. Scheinbar nutzt auch diese Alarmanlage die gleiche Technologie.

Auch der Status von offenen Fenstern und Türen wird von den Sensoren an die Alarmanlage gemeldet. Hat man versehentlich eine Tür offen stehen und versucht dann die Alarmanlage an der Zentraleinheit scharf zu schalten, dann erscheint korrekt die Warnung im LCD dass noch eine Tür offen steht. Auch das ist gut gelöst. Aber auch hier gilt das schon geschilderte Problem mit der Funkfernbedienung. Wenn man vorwiegend diese zum Scharf schalten nutzt, dann sieht man dieser Warnhinweis ja nicht!

Man sollte sich daher unbedingt ein optionales Bedienteil zulegen, welches diese Rückmeldung erlaubt. Wünschenswert wäre ein optionales Bedienteil mit LCD, denn dann könnte man die Zentraleinheit an einem sicheren Ort aufstellen und müsste dennoch nicht auf die klaren Hinweise eines Displays verzichten. Aber ein solches Bedienteil mit LCD gibt es bislang leider nicht.

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im Test

Blaupunkt SA 2700 Smart GSM – Handhabung, Stärken und Schwächen

Im normalen Betrieb und bei richtiger Konfiguration macht die Alarmanlage SA 2700 Smart GSM von Blaupunkt durchaus einen soliden und guten Eindruck. Hinsichtlich Sicherheit wurde eigentlich an viele wichtige Dinge gedacht. Der Funktionsumfang ist ähnlich wie bei anderen guten Anlagen, im wesentlichen hat man den Betriebsmodi Scharf, Unscharf und Zuhause. Im Zuhause-Modus kann man nur bestimmte Sensoren aktiv lassen, beispielsweise Rauchmelder oder Kellerfenster die nie geöffnet werden sollen. Im Scharf-Modus sind alle Sensoren aktiv und im Unscharf-Modus sind alle deaktiviert.

Verwendete Kürzel und deren Bedeutung

TS Tür-/Fensterkontakt

BM Bewegungsmelder

FB Fernbedienung

RM Rauchmelder

TS Temperatursensor

BX Außensirene

Bei einem Alarm kann wahlweise die interne Sirene aktiviert oder/und bis zu 6 Telefonnummern angerufen werden. Zudem können auch SMS an mehrere eingetragene Rufnummern verschickt werden. Leider wird bei einem Anruf nur die Art des Alarms über eine Sprachausgabe mitgeteilt, nicht aber die Bezeichnung des Sensors bzw. Zone. Man kann zwar auch eine Nachricht aufsprechen und bei einem Alarmanruf ausgeben lassen, jedoch keine individuellen Nachrichten pro Sensor. Dies war bei der getesteten Olympia Alarmanlage besser gelöst, allerdings funktionierte die Olympia 9061 bei uns keineswegs so zuverlässig wie die Blaupunkt Alarmanlage.

Wenigstens per SMS teilt einem die Blaupunkt SA 2700 Alarmanlage auch den vergebenen Namen des Sensors oder dessen Art mit. Allerdings ist auch hier die Anlage etwas kurz angebunden, statt Kürzel wie BW für Bewegungsmelder oder FB für Fernbedienung hätte man hier ruhig klare verständliche Sätze nehmen können.

sa2700 Alarmmeldung

Im LCD-Display erscheint bei einem Alarm in beiden Zeilen nur die Meldung „ALARM,ALARM…“. Erst nachdem man die Pin-Nummer eingegeben hat, wird man darüber informiert was für ein Alarm und welcher Sensor ihn ausgelöst hat. Warum man diese Meldung nicht sofort anzeigt ist uns unverständlich. In einer Panik-Situation wie einem Alarm mitten in der Nacht will man sofort wissen wo der her kommt, das hätte man auch sofort anzeigen können. Laut Anbieter will man den Einbrecher nicht verraten wo der Alarm her kommt. Das erscheint mir unsinnig, denn ein Einbrecher der bereits vor der Zentrale steht wird sich kaum für den Auslöse Sensor interessieren, den kennt er sicher schon 😉 Zudem wird er dann sofort versuchen die Zentrale zu zerstören, daher sollte man diese ja eigentlich etwas versteckt platzieren, siehe unsere Ratgeberseite zu Alarmanlagen.

Positiv ist wieder, dass die Alarmanlage über einen Ereignisspeicher verfügt. Das heißt, man kann ruhig bei einem Alarm diesen zunächst deaktivieren und dann im LCD-Protokoll nachschauen welcher Sensor wann ausgelöst hat. Auch Ereignisse, die schon etwas länger zurückliegen werden fein in diesem Protokoll aufgelistet, das unterschiedet die Blaupunkt Alarmanlage von vielen günstigen Alarmanlagen.

sa2700_zustand

Erkennen Sie ob die Anlage Scharf geschaltet wurde? Wir auch nicht!

Unverständlich dagegen ist für uns warum der aktuelle Alarmzustand bei der Alarmanlage nicht im Display oder zumindest per LED signalisiert wird. Hat man die Anlage Scharf, Unscharf oder auf Zuhause geschaltet, so erscheint dieser Hinweis nur wenige Sekunden im Display. Danach erscheint nur Uhrzeit und Datum und man kann nicht mehr feststellen ob die Anlage nun scharf oder unscharf ist. Um dies zu erfahren muss man die App SMS senden lassen oder muss man den Pin an der Zentrale eingeben. Eine unpraktische Lösung aus unserer Sicht. Da denkt der Hersteller an so viele Dinge und vergisst die naheliegenden Dinge.

Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM im TestEtwas unschön empfanden wir auch, dass bei der Fernbedienung kein Tastenschutz mehr vorhanden ist. Zwar ist im Handbuch und auf vielen Werbeseiten noch eine Fernbedienung mit Schieber abgebildet, jedoch war im Lieferumfang bei uns kein Schieber vorhanden. Beim Einstecken ist somit ein versehentliches Betätigen nicht ausgeschlossen. Lediglich die Panik-Taste ist davor geschützt, denn diese muss sinnvollerweise länger gedrückt werden.

Auch die SA2700 verfügt über eine Funktion zum Reinhören in den Raum. Diese kann über eine Taste aktiviert werden, wenn einem der Alarmanruf der Zentrale erreicht. Leider kann man dies aber offenbar nicht von außen durch einen Anruf aktivieren. Eine Bedienung mittels normalem Telefon ist nicht vorgesehen, lediglich per Smartphone App.

Unser Fazit zur Alarmanlage Blaupunkt SA 2700 Smart GSM

Bewertung_Blaupunkt_SA2700_NOV2015Auch wenn es noch die ein oder andere Kleinigkeit gibt die man verbessern könnte, so ist die SA2700 doch eine recht solide und zuverlässige Alarmanlage, bei der gerade die Sicherheit nicht zu kurz gekommen ist. Allerdings die mitgelieferte Fernbedienung ist unserer Meinung ein gewisses Sicherheitsrisiko, denn man erhält bei einem technischen Fehler oder einem offenen Fenster keine klare Warnung wenn man damit die Anlage scharf schaltet. Diese sollte man durch eine optionale Bedienungseinheit mit entsprechender Rückmeldung ersetzen um die Sicherheit zu erhöhen.

Zwar erreicht die Alarmanlage nicht den Bedienungskomfort einer Alarmanlage mit echter Internet-Anbindung wie z.B. die Egardia oder Lupusec XT1, wer aber die Anlage ohnehin kaum aus der Ferne bedienen möchte, der wird auch mit der SA2700 sehr zufrieden sein. Die entsprechenden Alarmmeldungen erhält man ja zuverlässig auch per Telefon oder/und SMS, das reicht den meisten Anwendern völlig aus.

Positiv ist noch zu erwähnen das auch bei dieser Anlage,wie auch bei der Egardia und Lupusec, besonders auch auf geringen Batterieverbrauch geachtet wurde, was im Alltag ungemein angenehm ist.

 

Lieferumfang

1x  Funkalarmzentrale, Bewegungssensor, Tür-/Fensterkontakt,Fernbedienung, Steckernetzteil, Befestigungsschrauben

Ein paar Testurteile

Urteile in der Fachpresse

Bewertungen und Zitate von Magazinen,Zeitschriften etc. die diese Alarmanlage ebenfalls getestet haben.

Die SA2700 macht einen guten durchdachten Eindruck, auch wenn die SMS-Anbindung der App etwas anachronistisch wirkt.

Magazin ct Heft 16/2015

… Die Einrichtung ist dank des logischen Handbuchs eine schnelle Sache. Sehr gut: Alle Elemente des Systems besitzen einen Sabotageschutz und die Basis verfügt über eine Notfallbatterie … … Trotz weniger mitgelieferter Elemente und umständlicher App-Einrichtung als Einbruchschutz empfehlenswert.

Zeitschrift Connected Home Heft 6/2014

Unsere Fragen wurden von den Support-Mitarbeitern freundlich, kompetent und geduldig beantwortet. Die Blaupunkt Funk-Alarmanlage SA 2700 GSM hat uns in allen Testkriterien mehr als überzeugt und wir können dieses System mit vielen Erweiterungsmöglichkeiten sehr empfehlen.

nordhessen-rundschau vom 17.11.2014

Gesamtbewertung 93,3 % („sehr gut“)

Die BLAUPUNKT SMART GSM ALARM SA 2700 konnte in unserem Test mit sehr guten Leistungen beim Objektschutz überzeugen und reagierte empfindlich auf jedes Ereignis. Sowohl der Tür-/Fensterkontakt- als auch der Bewegungsmelder lösten jedes Mal zuverlässig einen Alarm aus, sobald versucht worden ist, sich Zutritt zu dem überwachten Raum zu verschaffen bzw. sich in diesem zu bewegen.

ETM Testmagazin vom 04. November 2014

Bewertung 2,0

Die Blaupunkt SA 2700 verfügt über alle üblichen Funktionen einer Alarmanlage für den Hausgebrauch …

eTest Wohnen vom 24.10.2014

  • Produkt
  • Features
  • Fotos

Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage. Sicherheitssystem für Haus, Eigenheim, gewerbliche Räume,...

*Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden & *Versandkostenfrei
Letztes Preisupdate:03.12.2016 18:28 Uhr
*Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Disclaimer

364,17 499,00

*Preis kann jetzt höher sein Info

Bestellen
amazon amazon.de
Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage. Sicherheitssystem für Haus, Eigenheim, gewerbliche Räume,... Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage. Sicherheitssystem für Haus, Eigenheim, gewerbliche Räume,... Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage. Sicherheitssystem für Haus, Eigenheim, gewerbliche Räume,... Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage. Sicherheitssystem für Haus, Eigenheim, gewerbliche Räume,... Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage. Sicherheitssystem für Haus, Eigenheim, gewerbliche Räume,... Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage. Sicherheitssystem für Haus, Eigenheim, gewerbliche Räume,...


*Fotos stammen aus jeweiligen Partner-API Disclaimer
Details

Hersteller

Hersteller / Anbieter: Blaupunkt help

Modell

Modell: SA 2700 Smart GSM help

Systemaufbau

Frequenz (falls Funk): 868 Mhz

Lieferumfang

Bewegungsmelder: 1 help

Tür/Fensterkontakte: 1 help

Rauchmelder: 0 help

Glasbruchdetektor : 0 help

Fernbedienung: 1 help

Überwachungskameras: 0 help

Außensirene: 0

Externe Innensirene: 0

Sonstiger Lieferumfang: Handbuch, Steckernetzteil, Befestigungsmaterial

Alarmzentrale

Netzbetrieb

Notstromversorgung

Integrierte Sirene

Lautstärke Sirene dB(A): 86 dBA

Klartextdisplay

Schnittstellen: keine

Ausbaumöglichkeiten

Erweiterbar help

Zonen maximal : 30

Komponenten/Melder maximal: 30 + 4 Funk-Zwischenstecker

Weiteres, optional erhältliches Zubehör: Tür-/Fensterkontakt, Fernbedienung, Bewegungsmelder, Repeater,Zwischenstecker, Bedienteil, RFIDTag Reader,Rauchmelder, Paniktaste, Hitzedetektor, Wassermelder, CO-Melder, Außensirene, Innensirene

Funktionen

Raumüberwachung (reinhören)

Ereignisspeicher help

Telefonanruf bei Alarm

SMS bei Alarm

Lautloser Alarm

Panik-Taste

Smartphone Steuerung

Anmerkungen

Besonderheiten: Smartphone App Anbindung funktioniert über SMS help

Preis in Euro

Preis in Euro (UVP): k.A. help

Marktpreis (ca.): 420 € help

 Video zur Blaupunkt SA2700 Alarmanlage

Tipp zur Alarmanlage SA 2700 Smart GSM

An den Tür- und Fensterkontakt der Alarmanlage lässt sich auch ein anderer kabelgebundener Sensor anschließen. Für diesen Zweck verfügen die Funk-Fensterkontakte sogar über zwei Eingänge. Diese werden in den jeweiligen Handbüchern gewöhnlich nicht dokumentiert. In der unteren Abbildung kann man die Belegung ersehen:

Eingang am Funk-Türkontakt

Fensterkontakt von innen betrachtet

Das kann man beispielsweise nutzen um einen günstigeren Glasbruchsensor oder einen zweiten Kabel-Magnetkontakt anzuschließen. Dadurch kann man Kosten einsparen!
Natürlich lassen sich auch ganz andere Sensoren anschließen.

Preisvergleich großer Shops

Wähle dein Angebot

Zubehör zur Blaupunkt SA2700 Alarmanlage

Wähle dein Angebot
8.3 Testergebnis
Gut (Zuverlässigkeit. Sehr gut)

Punkte machte die Alarmanlage SA2700 durch Sabotage-Erkennung, Status-Erkennung, Funksteckenüberwachung und andere sicherheitsrelevante Funktionen. Auch die Zuverlässigkeit und vielen Erweiterungsmöglichkeiten überzeugten. Gewöhnungsbedürftig war die Menüführung über das kleine LCD und die Handhabung der Smartphone App.

Sicherheit/Zuverlässigkeit
9.1
Funktionsumfang
6.6
Handhabung
8.1
Erweiterungsmöglichkeiten
9.5
Eigene Rezension verfassen  |  Lese Reviews und Kommentare
Positiv:
  • Arbeitet zuverlässig
  • Integrierte Mobilfunkeinheit mit Anruf- und SMS-Funktion
  • Sabotage und Manipulationen werden erkannt
  • Einfache Inbetriebnahme
  • Viele Erweiterungsmöglichkeiten

Negativ:
  • Erweiterungen nicht ganz billig, recht teuer
  • Display etwas klein
  • Smartphone App verursacht SMS-Kosten
  • Wenige Melder im Basis Paket

So haben wir getestet

Sicherheit / Zuverlässigkeit (25%)

Unter Sicherheit haben wir alle Eigenschaften der Anlage bewertet, die indirekt oder direkt einen gewissen Einfluss auf die Schutzwirkung haben. Zum Beispiel  ob die Anlage einen kurzen Stromausfall von 30 Minuten durch eine Notstromversorgung (z.B. Batterie/Akku) ausgleicht. Ob an den Meldern oder Sirenen Sabotage Kontakte vorhanden sind, die eine Manipulation verhindern. Ob offene Türen/Fenster von der Anlage auch dann erkannt werden, wenn diese bereits im Unscharf-Modus geöffnet wurden. Ganz wichtig natürlich ist, ob es bei der Anlage zu unbegründeten Fehlalarm kommen kann, da häufige Auslösungen oft dazu führen dass Anlagen nicht mehr genutzt werden. Ob die Anlage auf alle Melder auch stets reagiert oder während des Tests auch Meldungen übersehen hat, also z.B. nicht ausgelöst hat!  Ob leere oder schwache Batterien erkannt werden. Ob die Anlage für einen Einbrecher leicht auffindbar und deaktivierbar oder zerstörbar ist.

Funktionsumfang(25%)

Unter Funktionsumfang haben wir bewertet welche Funktionen und Möglichkeiten die Anlage bietet. Ob ein Ereignisspeicher vorhanden ist, das heißt ob die Anlage Auslösungen mit Angabe von Zeit und Zone speichert, so diese auch etwas später noch für den Nutzer erkennbar sind. Ob eine Telefoneinheit vorhanden ist und Alarm-Meldungen per SMS oder Telefon weitergibt. Ob die Anlage per Telefon bedienbar ist. Aber auch ob die Anlage eine Internet Anbindung besitzt oder ob diese mit dem Smartphone bedient werden kann. Ob sie über eine Sprachausgabe verfügt. Ob sie eine akustische Raumüberwachung oder eine Videoüberwachung gestattet und ob eine Panik Taste vorhanden ist.

Handhabung (25%)

Unter Handhabung haben wir zunächst bewertet wie einfach bzw. wie umständlich einen Anlage in Betrieb genommen werden kann. Zum Beispiel ob die enthaltenen Melder bereits vorprogrammiert sind oder leicht angelernt werden können. Wie gut und verständlich die Menüführung von Testern empfunden wurde. Wie einfach im Alltag die Anlage aktiviert und deaktiviert werden kann und wie übersichtlich und verständlich  die Statusanzeigen und Display-Meldungen waren. Aber darunter fällt auch wie oft beispielsweise Batterien gewechselt werden müssen oder ob es andere Dinge gibt die im Alltag als nervend empfunden werden könnten.

Erweiterungsmöglichkeiten (25%)

Hier wird bewertet welche Erweiterungsmöglichkeiten es für die Anlage gibt. Zum Beispiel ob es zusätzliche Tür- und Fensterkontakte, Bewegungsmelder, Wassermelder, Rauchmelder, Schlüsselschalter, Außensirenen, Inensirenen, Videokamera, Fernbedienungen oder anderes Zubehör für die Anlage gibt

Unsere Punkte / Bewertungszuordung
  • 0 - 3  Mangelhaft
  • 3.1 bis 5.5 Ausreichend
  • 5.6. bis 7.0 Befriedigend
  • 7.1 bis 9  Gut
  • 9.1 bis 10 Sehr gut

Wir freuen uns über ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar

Gesamtbewertung