DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPCEtLSBBbGFybWFubGFnZW4gUmVzcG9uc2l2ZSAtLT4NCjxpbnMgY2xhc3M9ImFkc2J5Z29vZ2xlIg0KICAgICBzdHlsZT0iZGlzcGxheTpibG9jayINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi03NDc5NzU0ODQxNzA1ODA4Ig0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjY2Njk0Mzg3MzMiDQogICAgIGRhdGEtYWQtZm9ybWF0PSJhdXRvIj48L2lucz4NCjxzY3JpcHQ+DQooYWRzYnlnb29nbGUgPSB3aW5kb3cuYWRzYnlnb29nbGUgfHwgW10pLnB1c2goe30pOw0KPC9zY3JpcHQ+DQo=

Mit Alexa auf Smart Home umrüsten

Das Thema Smart Home ist auch heute noch für viele Menschen recht undurchsichtig. Zwar haben bereits viele ein paar Lampen die schon per Smartphone bedient oder gedimmt werden, aber so besonders intensiv wurde SmartHome nur von wenigen umgesetzt. Kein Wunder, die vielen unterschiedlichen und oft inkompatiblen Systeme machen es den Anwendern schwer sich für etwas zu entscheiden. Selbst sehr technik-affine Leser blicken schon lange nicht mehr ganz durch, welche Komponenten unterschiedlicher Hersteller miteinander kombinierbar sind.
Nicht zuletzt aus diesem Grund setzen immer mehr auf den Amazon Sprachassistenten Echo (Alexa) beim Smart Home Einstieg. Zum einen wegen der einfachen Bedienung per Sprache als auch per App, aber auch wegen dem recht günstigen Preis und den flexiblen Möglichkeiten. Auf was man dabei achten muss und wie man Alexa und passende Smarthome-Komponenten findet und einrichtet, darauf wollen wir in diesem Beitrag und Video näher eingehen.

Alexa: Mehr als ein Lautsprecher mit Mikrofon

Sprachassistenten kennen wir ja alle vom Smartphone. Auch der Sprachassistent Alexa ist sicher den meisten Lesern bekannt, immerhin sollen bereits 2017 mehrere zehn Millionen Alexa´s gekauft worden sein. Vermutlich werden es dieses Jahr sogar noch mehr sein, denn vor Weihnachten reduziert Amazon gewöhnlich an einigen Tagen die Preise, so dass viele um diese Zeit zuschnappen.

Alexa-Smarthome-Echo-Test-Echo-Plus-Echo-Plus-auspacken
Der neue Echo Dot und Echop Plus mit verbessertem Klang

Was ist nun Alexa genau? Für diejenigen, die sich noch nicht damit beschäftigt haben: Alexa ist ein Sprachassistent in Form eines runden Lautsprechers. Genauer gesagt gibt es das Gerät inzwischen in mehreren Bauformen und Größen. Die beliebtesten Modelle dürften der Amazon Echo Dot* und der Amazon Echo Plus* sein. Es gibt aber auch bereits Modelle mit integriertem Display, wie den Echo Spot und Echo Show, diese können hilfreich sein wenn man beispielsweise auch Überwachungskameras wie z.B. Blink besitzt. Die Überwachungskamera Blink XT werden wir übrigens in einem der nächsten Tests näher Monate vorstellen, wir testen diese derzeit, am besten Newsletter bestellen damit Ihr es nicht verpasst.

Alexa-Smarthome-Echo-Test-Echo-Dot-Sandstein-Hand

Bemerkenswerter Klang trotz geringer Größe

Der Hauptbestandteil von Amazon Echo ist natürlich der integrierte Lautsprecher, welcher im übrigen bei allen Geräten einen wirklich bemerkenswert guten Klang hat. Natürlich bieten die größeren Echos noch mehr Bass, aber auch der kleinen Echo Dot, der heute in der dritten Generation angeboten wird, bietet eine Klangqualität die vielen anderen Geräten ähnlicher Größe überlegen ist.

Auch diese Klangqualität ist vermutlich ein Grund warum er so oft ins Wohnzimmer, Küche , Schlafzimmer oder Büro gestellt wird. Denn Alexa ist nicht nur ein Sprachassistent, sondern kann auch perfekt Musiktitel und Radiosender abspielen. Im Grunde bietet Alexa also mehr Möglichkeiten und Komfort als ein Internet-Radio, ist im Preis aber sogar oft günstiger. Zudem hat er auch noch Bluetooth integriert und kann per Befehl mit beliebigen anderen Geräten verbunden werden, er ersetzt somit auch so manchen Bluetooth Lautsprecher und manches Küchenradio.

Die aktuellen Alexa Preise

Letzte Aktualisierung am 24.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer

 

Alexa-Smarthome-Echo-Test-Echo-Plus-Tasten-Erklaerung
Echo Plus

Aus all diesen Gründen und vor allem auch wegen dem Design, wird Amazons Echo manchmal nur als „Amazon Lautsprecher“ bezeichnet, obwohl natürlich eine ganze Ecke mehr an Elektronik in ihm steckt. Unter anderem verfügen alle Echos über mehrere empfindliche Mikrofone und lauschen auf Anweisungen. Wird von dem Gerät das Wort „Alexa“ verstanden, dann wird der nachfolgende Satz als Befehl interpretiert und per WLAN verschlüsselt an einen Amazon-Server übertragen. Der Amazon-Server wertet den Satz aus und schickt die Antwort wieder verschlüsselt an Alexa zurück. Die synthetische Stimme von Alexa beantwortet so den Befehl oder die Frage des Besitzers, oft ohne nennenswerte Verzögerung.

Alexa verfügt über großes Wissen und beachtlichem Sprachschatz

Sprachassistent

Foto © lassedesignen Fotolia

Da alle Fragen ja von einem Server der Amazon-Cloud interpretiert und beantwortet werden, steht dem System natürlich das ganze Internet als inspirierende Quelle für die Antwort bereit. Man kann auch sagen, dass Alexa eigentlich das gesamte Weltwissen im Zugriff hat. Natürlich kann Alexa noch nicht jede Frage beantworten, denn schließlich ist es für eine Maschine nicht ganz einfach den Sinn aneinander gereihter Wörter zu interpretieren und dann dazu noch die passende Antwort herauszusuchen. Dennoch arbeitet Alexa schon heute überraschend gut und kann sehr viele Fragen sinnvoll beantworten. Auch die synthetische Stimme von Alexa ist ausgesprochen gut verständlich und menschlich, da hat der Hersteller wirklich gute Arbeit geleistet. Man kann Alexa nach allen Möglichen fragen, nach Öffnungszeiten von Geschäften, nach Telefonnummern, nach dem Wetter, nach bestimmten Musiktiteln uns vieles mehr.

Hier nur ein paar Beispiele die möglich wären:

  • Alexa, wann ist Sonnenuntergang?
  • Alexa, wie lange noch bis Weihnachten?
  • Alexa, wie spät ist es in New York?
  • Alexa, wie alt ist Angela Merkel?
  • Alexa, sing die Nationalhymne von Norwegen
  • Alexa, wie lautet das Datum?
  • Alexa, wo sind meine Schlüssel?
  • Alexa, sag mir ein Gedicht auf.
  • Alexa, erzähl mir einen Witz. 
  • Alexa, wie lange hat xyz Laden heute auf?

Oder beispielsweise diese, wenn Ihr Musik hören wollt:

  • Alexa, spiele Musik zum Einschlafen.
  • Alexa, spiele Musik von Bryan Adams.
  • Alexa, was gibt es für beliebte Songs von [Künstler]?
  • Alexa, Hörproben von [Künstler].
  • Alexa, spiele Hörproben von [Künstler] ab.
  • Alexa, spiele Musik für Kinder ab.
  • Alexa, spiele traurige Rock-Songs ab.
  • Alexa, spiele „Atemlos durch die Nacht“ von Helene Fischer.
  • Alexa, spiele Rock-Songs aus meiner Bibliothek ab.
  • Alexa, beende die Wiedergabe in 30 Minuten.
  • Alexa, spiele den Radiosender HR4

Das sind nur ein paar banale Beispiele, Alexa kann natürlich ein Vielfaches mehr, zudem lernt Alexa ständig dazu.

Anfangs betrachten sicher viele technik-affine Käufer Alexa als reine Spielerei. Die Kommunikation mit Alexa kann schon lustig sein. Mit der Benutzung merkt man aber schnell, dass Alexa den Komfort erhöhen kann und so manche lästige Nachschlagerei im Internet erübrigt und so Zeit spart. Alexa kann sogar die Sicherheit im Haus erhöhen, besonders bei den Geräten mit Bildschirm wie dem Echo Show. Man kann auf Zuruf beispielsweise aktuelle Aufnahmen von Überwachungskameras einblenden, wenn es in der Nacht klingelt kann man schnell mal schauen wer vor der Tür steht bevor man öffnet, das kann insbesondere auch für ältere Senioren nützlich sein.

Andererseits darf man allerdings auch nicht verschweigen, dass Amazon die Sprachkommandos mitlesen kann und dadurch einiges über den Benutzer erfährt. Dies wird sicher vorwiegend dazu genutzt dem jeweiligen Nutzer passende Werbung zu präsentieren wenn er im Internet unterwegs ist. Damit muss man sich wohl leider abfinden wenn man Alexa nutzen will.

Alexa-Dot-Sprachanweisungen-und-Smarthome

Alexa Dot in der dritten Generation

Alexa-App-Screenshot-Aktivierungskennwort-5Alexa muss nicht Alexa heißen

Übrigens, wem der Name Alexa nicht gefällt, der kann das Aktivierungswort in den Einstellungen auf Computer, Amazon oder Echo ändern. Alle Anweisungen und Fragen müssten dann beispielsweise mit Computer beginnen, Beispiel „Computer, wie wird am Wochenende das Wetter?“ 

Wer häufig Musik hört und auch Zugriff auf möglichst viele Songs haben möchte, der sollte über das Amazon Prime Angebot* nachdenken. Denn mit Amazon Prime hat man nicht nur Zugriff auf viele Filme, sondern auch auf Prime-Music mit derzeit 2 Millionen Songs. Die Jahresgebühr von ca. 70 Euro (Stand 11/18) kann sich somit wirklich lohnen, zumal ja noch weitere Vorteile gewährt werden. Für besondere Musikfans bietet Amazon auch das Angebot „Amazon Music Unlimited*“ mit noch mehr Titeln (laut Amazon 50 Millionen Songs) an. Allerdings ist dieses Angebot deutlich teurer und man sollte schon gut überlegen ob man das wirklich braucht, in vielen Fällen dürfte das Prime-Angebot mehr als ausreichen.


Alexa-Beispiele PDFFür diejenigen die Alexa noch recht neu haben und nicht so recht wissen was sie alles machen können, haben wir mal ein Beispielliste mit einigen Möglichkeiten als doppelseitiges PDF-Dokument erstellt. Dieses könnt ihr hier herunterladen und ausdrucken: 

Download Alexa-Beispiele (PDF)

 

Alexa erinnert an wichtige Dinge, weckt und verwaltet Termine

Sprachassistent-termineAlexa kann aber mehr als Fragen beantworten. Es können sogenannte Listen per App als auch per Sprachbefehl verwaltet werden. So kann es an wichtige Dinge erinnern. Du kannst Alexa einfach sagen an welchen Tagen Du um welche Zeit an welche Sache erinnert werden möchtest. Alexa macht das wirklich sehr zuverlässig und pünktlich. Genauso kannst Du auch Termine verwalten. Du kannst diese per Sprachbefehl eintragen, abrufen und wirst rechtzeitig auf den Termin aufmerksam gemacht. Besonders angenehm ist dabei dass beispielsweise der oft genutzte Google-Kalender mit Alexa verknüpft werden kann. Die Termine werden dann also automatisch synchronisiert.
Auch einen Aufgabenliste (ToDo-Liste ) und eine Einkaufsliste wird von Alexa verwaltet. Wenn einem gerade einfällt dass man noch etwas Kondensmilch einkaufen möchte, sagt man einfach „Alexa, füge Kondensmilch zu meiner Einkaufsliste hinzu“. Die Liste kann man jederzeit wiederum per Sprachnachricht abrufen. Man kann die Listen aber auch einfach mit der Alexa-App lesen, was beispielsweise im Supermarkt vermutlich praktischer ist.

Ein paar Beispiele:

  • Alexa, füge Batterien meiner Einkaufsliste hinzu.
  • Alexa, füge Waschmittel meiner Einkaufsliste hinzu.
  • Alexa, was steht auf der Todo-Liste?
  • Alexa, füge „Auto TÜV“ meiner Aufgabenliste hinzu
  • Alexa, was ist dieses Wochenende los?
  • Alexa, wie sieht mein Tag aus?
  • Alexa, füge ein Treffen um 14:00 Uhr zu meinem Kalender hinzu
  • Alexa, was ist mein nächster Termin?

Das sind wirklich recht praktische Dinge, die auch wir oft nutzen. Ein Nachteil ist allerdings dass einzelne Einträge aus manchen Listen noch nicht per Sprachbefehl gelöscht werden können, dies ist bislang nur in der Alexa-App oder im Browser möglich. Wir hoffen aber das dies irgendwann noch etwas komfortabler möglich sein wird.

Alexa übernimmt auch die Funktion des Weckers und Radioweckers

Alexa-Dot-von-oben-Sprachanweisungen-und-SmarthomeMan kann Alexa sogar als Wecker und Musikwecker nutzen. Man kann sich entweder mit einem der zahlreichen Wecktöne, mit einem Musiktitel, einer Playlist oder einem Radiosender wecken lassen. Man kann mehrere Wecker stellen, natürlich auch täglich wiederholende Wecker oder Wecker die nur werktags oder am Wochenende wecken sollen. Fast alles ist denkbar und auch komfortabel per Sprachbefehl machbar.

Ein paar Beispiele:

  • Alexa, wecke mich mit fröhlicher Popmusik.
  • Alexa, wecke mich morgens um 8 Uhr mit Mark Forster.
  • Alexa, welche Wecker habe ich?
  • Alexa, wann klingelt mein Wecker?
  • Alexa, wann klingelt mein Wecker am Freitag?
  • Alexa, lösche meinen Wecker
  • Alexa, stelle einen täglichen Wecker für 7 Uhr morgens und spiele Michael Jackson.
  • Alexa, wecke mich jeden Tag um 6 Uhr morgens mit Musik auf.
  • Alexa, wecke mich um 5 Uhr morgens mit der Playlist „Guten Morgen“ (mit Amazon Prime-Music)
  • Alexa, wecke mich werktags um 8 Uhr morgens mit dem Radiosender HR3

Man kann sich aber nicht nur wecken lassen, man kann auch mit Alexa einschlafen. Neben vielen Timern, die man beispielsweise auch zum Eier kochen nutzen kann, gibt es nämlich auch einen Sleeptimer. So kann man per Sprachbefehl dafür sorgen, dass nicht die ganze Nacht das Radio spielt.

SmartHome mit Alexa

Alexa kann Lampen, Steckdosen, Schalter aber auch Kameras, Alarmanlagen und mehr steuern

Alexa-Smarthome-Echo-Test-Echo-Plus-Einstieg-TitelEine der interessantesten Möglichkeiten von Alexa ist die Möglichkeit dass verschiedene Smart Home Geräte oder Lampen per Sprachbefehl geschaltet und sogar gedimmt werden können. Es gibt mittlerweile sogar farbige Leuchten und Lampen, hier kann man sogar mit Alexa die Lichtfarbe per Sprachanweisung einstellen.

Ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere sich jetzt fragt: Wie soll ich die richtige Lichtstimmung per Sprache hin bekommen wenn es doch schon per Schalter und Dimmer oft umständlich ist. Auch wir haben das anfangs für eine unpraktische Spielerei gehalten, aber es ist eigentlich eine tolle Geschichte. Man kann nämlich einfach tolle Lichteinstellungen die man mal herausgefunden hat, einem Satz zuordnen. Machbar ist das beispielsweise mit sogenannten Alexa-Routinen. So könnte man festlegen dass eine bestimmte Lichtstimmung mit einem Satz aktiviert wird.

Beispiele:

  • Alexa, aktiviere Movie-Stimmung
  • Alexa, ich möchte lesen
  • Alexa, Arbeitsbeleuchtung

usw.

Die Sätze kann man sich selbst ausdenken. Mit jedem Satz kann eine Lampe oder auch mehrere Lampen auf eine bestimmte Stärke und/oder Lichtfarbe gedimmt werden. So schnell und einfach ist das mit einem Schalter niemals möglich.

Sicher kann man auch alles im Haus mit Fernbedienungen realisieren, aber das ist viel umständlicher und zudem liegen ständig diverse Fernbedienungen herum. Für die Sprachanweisung braucht nichts herumliegen, das empfanden wir schon als praktisch.

Video demonstriert die Einrichtung von Alexa


Echo Plus mit Zigbee nicht immer nötig, aber sehr vorteilhaft!

Wie bereits geschildert wurde, können die einzelnen Amazon Echo Modelle weitgehend das Gleiche. Ein wichtiger Unterschied gibt es aber bei den Modellen Echo Plus und Echo Show gegenüber Echo Dot und Echo Spot. Diese beiden Modelle haben einen Funksender und -Empfänger integriert, der das sogenannte ZigBee-Protokoll beherrscht. Der Fachmann spricht von einem integriertem Zigbee Smart Home-Hub oder einer ZigBee Bridge.
ZigBee ist ein Funkprotokoll welches extra für die Steuerung von Smart Home Geräten entwickelt wurde, es gehört heute zu den Funkstandards die am meisten in diesem Bereich eingesetzt werden. Viele Hersteller von Smart Home Komponenten nutzen inzwischen Zigbee für die Verständigung untereinander. Der Funkstandard hat den Vorteil dass er sehr wenig Strom verbraucht, selbst batteriebetriebene Schalter oder Aktoren kommen oft mehrere Jahre mit einer Batterie aus. Zudem nutzt dieser Funkstandard ein sogenanntes Mesh-Netz, was für eine stabile Funkverbindung sorgt. Ist einmal eine Komponente außer Reichweite, so wird automatisch eine andere Komponente als Repeater (Zwischenstation) genutzt um die Entfernung zu überbrücken ohne dass man sich selbst darum kümmern muss.

Philips-Hue-White-LED-Zigbee-Lampe-Alexa-Plus

Dank integrierter ZigBee Bridge können z.B. LED-Lampen direkt angesteuert werden

Da Echo Plus und Echo Show einen solchen Zigbee-Hub integriert haben, kann man viele Komponenten also direkt an Alexa ankoppeln. Das heißt, nachdem ein Befehl gegeben wurde kann Alexa die jeweilige Lampe oder Steckdose direkt per Funk ansteuern. Ein weiterer Umweg über das Internet ist nicht nötig, was die Reaktionszeit verringert und natürlich die Sicherheit und Zuverlässigkeit erhöht.

Möchte man also Smart Home Geräte oder auch nur ein paar Lampen schalten oder dimmen, empfehlen wir in jedem Fall einen „Echo Plus*“ im Haus aufzustellen. Wenn man aus jedem Zimmer oder zumindest aus mehreren Zimmern Befehle geben möchte, ist es allerdings nicht erforderlich mehrere Echo Plus aufzustellen. Es reicht wenn man einen Echo Plus und in den anderen Zimmern den günstigen Echo Dot verwendet. Man kann dann ohne Probleme auch von den Echo Dot Geräten die ZigBee Geräte ansteuern.

Beim Kauf von Lampen, Schaltern, Steckdosen oder anderen Smart Home Komponenten sollte man immer darauf achten dass diese das ZigBee-Protokoll unterstützen. In vielen Fällen sind diese dann kompatibel zu Alexa und können problemlos angebunden werden. Es gibt allerdings auch Komponenten die ZigBee nutzen, aber noch nicht kompatibel sind, daher am besten in der Produktbeschreibung nachlesen ob diese Alexa kompatibel sind, die Anbieter schreiben das heute in der Regel dabei.

Das Anlernen von ZigBee-Steckdosen oder Lampen ist im übrigen bei Alexa kinderleicht. Oft muss man lediglich zu Alexa sagen „Alexa, suche neue Geräte“. Danach steckt man die ZigBee Lampe oder Steckdose ein und innerhalb von Sekunden wird diese gefunden. Den standardmäßig vergebenen Namen kann man dann einfach in der Alexa App unter Geräteeinstellungen beliebig anpassen. Danach kann man das Gerät bereits per Sprachanweisung schalten oder dimmen. Welche Anweisungen hier möglich sind, hängt natürlich auch von der Smart Home Komponente ab, nicht alle Lampen lassen sich beispielsweise dimmen.


Hier einige Beispielbefehle:

  • Alexa, schalte das Licht im Flur an
  • Alexa, schalte Küchenlicht aus
  • Alexa, schalte Esszimmerschrank aus
  • Alexa, schalte Schlafzimmerlicht auf 100%
  • Alexa, schalte Schlafzimmerlicht dunkler
  • Alexa, schalte das Schlafzimmerlicht auf warmweiβ.
  • Alexa, dimme das Wohnzimmer auf 20%
  • Alexa, schalte Wohnzimmer auf blau

 

Kann man auch ohne Zigbee mit Echo Dot Smarthome Geräte steuern?

Amazon-Echo-Dot-AlexaJa, besitzt man keinen Echo-Plus mit integriertem ZigBee-Hub, zum Beispiel nur einen Echo Dot, so kann man Smart Home Geräte nicht direkt ansteuern, aber indirekt. Das heißt, man benötigt dann noch eine externe Zigbee-Bridge mit WLAN oder LAN-Verbindung. Gewöhnlich wird eine solche Bridge vom Hersteller des Smart Home Gerätes oder Smart Home Systemes angeboten.

In diesem Fall kann nämlich Alexa den Befehl über WLAN und das Internet zu einer Cloud des jeweiligen Smart Home Herstellers senden. Dieser wiederum übersetzt den Befehl und sendet diesen blitzschnell an die ZigBee-Bridge zurück. Von der Bridge geht es dann wiederum zu dem Smart Home Gerät bzw. einer Lampe. Das Ganze geht oft so schnell vonstatten, dass selten eine spürbar höhere Verzögerungszeit entsteht.

Das wohl bekannteste Lichtsystem, das auf diese Weise an Alexa angebunden wird, ist wohl das Lichtsystem Philips Hue. Es gibt diverse Philips Hue Einstiegssets* die bereits eine Alexa kompatible Bridge im Lieferumfang beinhalten. So kann man dann mit Alexa auch zahlreiche farbige Lampen steuern und dimmen ohne dass man Echo Plus oder Echo Show benötigt.

Osram-Smart-LED-Multicolor-E27-RGB-ZigBee-Smarthome-umruesten-6

Auch einige Osram LED-Lampen lassen sich per ZigBee steuern

Die Anbindung ist auch nicht viel schwieriger als mit integriertem Zigbee-Hub. Der einzige Unterschied besteht darin, dass man Alexa einmal vermitteln muss dass es jetzt Anweisungen weiter an Philips Hue übermitteln muss. Es muss also im Internet eine Art Schnittstelle aktiviert werden. Und genau das geschieht bei Amazon Echo über sogenannte Skills. Das sind kleine Programme die ganz einfach per Alexa App oder über die Amazon Seite aktiviert werden. Es gibt schon weit über 5000 Skills, damit lassen sich Geräte unterschiedlichster Hersteller und Funkprotokolle an Alexa anbinden. Aber auch der Wortschatz und die Möglichkeiten von Alexa kann im übrigen über Skills erweitert werden.

Im Falle unseres Beispieles müssten wir den Skill „Philips Hue“ per Button aktivieren. Am einfachsten geht das über den Internet Browser über diesen Link: Philips Hue Skill* 
Danach muss man noch die Zugangsdaten der Philips Hue Cloud eingeben. Man muss also zuvor oder spätestens jetzt einen Account bei der Philips Hue Cloud anlegen. Hinweise dazu erhält man aber auch schon in der Bedienungsanleitung zur Philips Hue Lampe bzw. Bridge.
Nach Eingabe der Zugangsdaten steht die Verbindung. Ab jetzt kann man neue Lampen einfach wieder mit der Sprachanweisung „Neue Geräte suchen“ suchen lassen und umbenennen.


Auch Smart Home Komponenten mit WLAN und anderen Funk-Protokollen steuerbar

Philips Hue war hier natürlich nur ein Beispiel, es gibt noch viele andere Smarthome Komponenten mit einer Bridge, bei allen funktioniert es ähnlich. Man muss einen Skill aktivieren und kann dann auch diese Geräte an Alexa anbinden. Dabei ist man nicht darauf angewiesen dass die Smart Home Geräte mit Zigbee arbeiten, es kann auch ein ganz anderes Protokoll sein, da die Befehle ja ohnehin nur per Internet bis zur Cloud des Herstellers geleitet werden.

AISIRER-Wlan-Smart-Steckdose-mit-Alexa-schalten-2

Es gibt inzwischen auch zahlreiche günstige Smart Home Komponenten wie Lampen, Stecker, Schalter die noch nicht mal eine Bridge benötigen Diese Komponenten haben dann gewöhnlich ein WLAN-Chip integriert und können dann direkt die Befehle aus dem Internet empfangen. Bei solchen Komponenten braucht man dann nur eine Hersteller App (Beispiele z.B. SmartLife, eWeLink) um sie einzubinden bzw. um ihnen das WLAN-Passwort mitzuteilen. Danach muss man dann nur noch den jeweiligen Skill des Herstellers aktivieren und schon kann man solche Komponenten selbst mit einem kleinen „Echo Dot“ steuern. Natürlich spricht auch nichts dagegen solche Komponenten an einen „Echo Plus“ oder „Echo Show“ zu betreiben.

Teckin-WLAN-Smart-Steckdose-SP22-Test-Smartlife-App-3Man sollte sich aber bewusst sein, dass viele solcher günstigen WLAN Komponenten aus dem asiatischen Raum stammen. Nicht immer steht der Server der Hersteller in Europa. Das heißt, wenn der Befehl zum Lichteinschalten ausgesprochen wird, dann geht dieser unter Umständen erst zu Amazon und dann noch nach China und erst dann wieder zurück zur Lampe oder Steckdose. In unserem Test haben wir mehrere solcher Komponenten aus China auf diese Art eingebunden, es gab nichts zu beanstanden, das Ganze hat wirklich gut und reibungslos geklappt. Dennoch nicht jedem ist das Ganze so geheuer wenn etwas über China läuft, was ich auch verstehen kann. Wer sich damit nicht anfreunden kann, dem würden wir empfehlen beim Echo Plus und der direkten ZigBee-Verbindung zu bleiben. Eine andere Möglichkeit die Sicherheit etwas zu erhöhen, wäre es ein WLAN Gastnetz im Router anzulegen. Die meisten Router wie die Fritzbox können das heute, wobei auch dem Gastnetz ein Passwort zugeteilt wird. Smart Home Komponenten sollte man dann generell nur im Gastnetz betreiben wenn man diesen nicht 100% vertraut, auf diese Weise sind diese vom normalen WLAN-Netz isoliert. Dennoch weiß der chinesische Anbieter jederzeit wann bei Euch welche Lampe oder anderes Gerät genutzt wird, oft kennt man sogar Standort und E-Mail, da dies einige Apps bei der Anmeldung abfragen.

Alexa hilft auch beim Schutz vor Einbrechern

Einbrecher Weihnachten (c) ricardoreitmeyer- Fotolia.comAlexa kann helfen Einbrecher und Diebe abzuhalten, indem man beispielsweise das Licht von unterwegs aus im Haus schaltet. Das muss noch nicht mal manuell per App erfolgen, man kann in der Alexa App auch Timer-Einstellungen für alle Lampen und schaltbaren Steckdosen akivieren. So kann man beispielsweise bestimmte Lampen zu unterschiedlichen Zeiten ganz automatisch an- und ausschalten. Ein Haus ist auf diese Weise nicht auf einen Blick als unbewohnt erkennbar, was den ein oder anderen Dieb abschrecken wird, denn Einbrecher bevorzugen verlassene Gebäude.  Natürlich empfehlen wir dennoch immer als zusätzliche Sicherheit eine Alarmanlage und eventuell auch eine Überwachungskamera zu installieren. Übrigens kann man inzwischen auch einige Alarmanlagen und Kameras mit Alexa steuern oder überwachen, siehe Links am Ende dieses Artikels. 

Der Smarthome Einstieg wird mit Alexa für Einsteiger interessant

Osram-Smart-ZigBee-Steckdose-fuer-AlexaMan sieht Amazon Echo ist dank eines ZigBee Hub und den zusätzlichen Skills, die jeder Hersteller bereitstellen kann sehr flexibel. Dadurch bietet sich Alexa sehr gut als überbrückende Zentraleinheit an, denn so können auch zueinander inkompatible Smart Home Geräte mit einem einheitlichen Sprachinterface und einer App (Alexa App) bedient werden. Man ist nicht darauf angewiesen nur Bestandteile eines Smart Home Systems zu nutzen. Das ist heute noch ein großer Vorteil, da in vielen SmartHome Systemen noch wichtige Komponenten fehlen oder andere Nachteile vorhanden sind. So sind zum Beispiel einige Smart Home System heute noch extrem teuer, mit Alexa kann man so auch auf günstigere Komponenten zugreifen, da man sich auf kein System festlegen muss.

Für technik-affine Tüftler gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten ein Smart Home System auszubauen. So gibt es beispielsweise OpenSource-Lösungen und sogar neue Firmware (Tasmota) für viele WLAN Komponenten welche den Internet-Zugriff beschränken. Auf dieses Thema möchte ich hier im Artikel aber weniger eingehen, da dies für viele Anwender einfach zu komplex und aufwendig wird. Ich möchte in diesem Artikel mehr aufzeigen wie sich auch Laien ohne große Technik Kenntnisse in den Genuss von Smart Home gelangen, also ohne Löten und umständliche Konfigurierungen. Und mit Alexa ist das aus unserer Sicht besonders einfach und bequem möglich. Jeder der weiß was ein WLAN-Passwort ist, wird Alexa und die unten genannten Smart Home Komponenten schnell in Betrieb nehmen können.
Seien wir doch mal ehrlich, viel mehr als einige Steckdosen (z.B. für Lüfter, Entfeuchter, Befeuchter, Weihnachtsbeleuchtung), Lampen, Schalter, Alarmanlage und vielleicht noch Heizkörper wollen doch die meisten gar nicht wirklich steuern. Auch will nicht jeder ständig innerhalb des Hauses sein Smartphone in der Hand haben um das Licht einzustellen, eine einfache Sprachanweisung ist da doch wirklich praktischer oder wie seht Ihr das? Gerne könnt Ihr in den Kommentaren eure Meinung zum Thema hinterlassen.

Ist Alexa schwierig einzurichten?

Alexa-Smarthome-Echo-Test-Echo-Dot-Einrichtung-1t

Mit der Alexa App ist dei Einrichtung sehr einfach

Nein, man benötigt eigentlich nur ein Konto bei Amazon. Jeder der dort schon mal bestellt hat, ich denke das ist bald jeder, der wird bereits ein solches Konto haben. Ansonsten muss man lediglich noch die Alexa App auf sein Smartphone installieren.

Wenn man sich dann ein Echo Plus oder Echo Dot kauft muss man eigentlich nur noch den Sprachanweisungen des Gerätes folgen. Im Grunde muss man nur in der App auf die Geräteliste gehen und mit dem Plus-Button ein neues Gerät suchen lassen. Anschließend muss man eigentlich nur noch das WLAN.-Netz auswählen und das WLAN-Passwort eingeben, das war es eigentlich schon. Man sollte in der Alexa App lediglich noch überprüfen ob bei den Geräteeinstellungen bei jeweiligem Echo als Land „Deutschland“eingestellt ist, bei uns war das anfangs nicht der Fall. Alexa versteht zwar auch vorher schon deutsch, dennoch muss man diese Einstellung ändern, da es ansonsten bei einigen Funktionen wie den „Routinen“ Probleme geben kann.

Die Bilder zeigen wie man ein neues Geräte (Echo oder etwas anderes) per Alexa App hinzufügt: 

 

Aisirer-WIFI-Smart-Steckdose-mit-Alexa-schalten-Verpackung-hand-5

Auf der Packung kann man oft erkennen ob die smarten Helfer Alexa kompatibel sind

Auf was sollte man also beim Kauf von Lampen, Steckern, Schaltern achten?

Merke: Man sollte beim Kauf von Smart Home Komponenten darauf achten, dass diese Alexa kompatibel sind. Danach muss man nur noch prüfen ob diese per WLAN oder per ZigBee angebunden werden können. Wie bereits erwähnt sind ZigBee Komponenten etwas vorteilhafter, da diese noch einfacher eingebunden werden können und mit Alexa Plus und Show direkt ohne Internet kommunizieren können. WLAN Komponenten oder Komponenten mit anderem Funkprotokoll und Bridge sind auch möglich, nutzen aber das Internet zur Kommunikation.

 


Getestete Smart Home Komponenten die gut mit Alexa zusammenarbeiten

Die hier aufgelisteten Smart Home Komponenten haben wir uns zugelegt und über einige Wochen getestet. Alle sind kompatibel zu Amazo Echo, also Alexa kompatibel! Natürlich gibt es noch viele weitere Produkte die sich mit Alexa steuern lassen, dies ist nur eine kleine Auswahl die wir uns bestellt haben da uns das Preis/Leistungsverhältnis recht gut gefallen hat.


Osram Smart+ Plug ZigBee schaltbare Steckdose

Per Alexa schaltbarer Zwischenstecker. Kann direkt über Alexa Plus und Alexa Show gesteuert werden (über integrierten ZigBee-Hub). Die Steuerbefehle müssen somit nicht über das Internet gesendet werden. Bei Alexa Dot oder Alexa Spot wäre eine zusätzliche ZigBee Bridge nötig.
Die Steckdosen ließen sich im Test schnell anbinden und funktionierten im Alltag fehlerlos! In unserem Video ist zu ersehen wie die Steckdose in Betrieb genommen wird.

Alexa-Smarthome-Echo-Test-Osram-Smart-ZigBee-Steckdose

Technische Daten und Eigenschaften

  • Schaltbar über Alexa Sprachanweisung und Alexa Smartphone App
  • Maximal schaltbare Stromstärke 16A (220V bis 240V))
  • für Innenbereich
  • Hersteller Osram
  • Überlast-, Übertemperatur-, Hot Plug-Schutz
  • auch steuerbar über optionalen Osram ZigBee Taster
  • Maße: 60 mm x 60 mm
  • über vorhandenen Taster kann die Steckdose auch manuell geschaltet werden

Einrichtung bei Echo Plus:

  • kein Skill erforderlich
  • Anweisung: Alexa finde meine Geräte
  • einstecken und in Alexa App umbenennen

Bezugsquelle: hier über Amazon*

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer


Teckin – WLAN Smart Steckdose SP22

Diese Steckdose wird scheinbar baugleich unter mehreren Bezeichnungen angeboten und ist ausgesprochen günstig. Sie ist mit allen Echo´s kompatibel und per Sprachanweisung und Alexa App schaltbar. Neben der Möglichkeit Geräte zu schalten, kann diese Steckdose auch den Energieverbrauch messen. Als Protokoll wird hier WLAN genutzt, der Schalter wird also über die Cloud des Herstellers geschaltet. Er eignet sich daher für alle Amazon Echo´s, auch Echo Dot. Es muss lediglich der Skill Smart Life aktiviert und ein Account beim Hersteller angelegt werden.

Für die Einrichtung ist die kostenlose Smartphone App Smart Life notwendig. Mit dieser App können auch Timer-Einstellungen vorgenommen werden und die Leistungsaufnahme (des angeschlossen Gerätes) überwacht werden. Mit Alexa kann derzeit nur geschaltet werden.
Die Steckdosen ließen sich im Test einfach anbinden und funktionierten im Alltag fehlerlos! Nur selten gab es größere Verzögerung als 2 Sekunden.


Technische Daten und Eigenschaften

  • Schaltbar über Alexa Sprachanweisung und Alexa Smartphone App und SmartLife App
  • Maximal schaltbare Stromstärke 10A (100V bis 240V))
  • überwacht Stromverbrauch und zeigt diesen in App an
  • unterstützt WIFI-Netz mit 2.4GHz
  • für Innenbereich
  • unterstützt IFTTT
  • chinesischer Anbieter
  • Überlast-, Übertemperatur-, Hot Plug-Schutz
  • über vorhandenen Taster kann die Steckdose auch manuell geschaltet werden

Einrichtung bei Echo Dot oder Plus u.a.:

  • SmartLife App installieren und Account anlegen
  • Gerät in App hinzufügen / Taster an Steckdose drücken bis diese blinkt
  • Namen eventuell in der App umbenennen
  • Skill Smart Life* aktivieren (Account Daten der App eingeben)
  • Anweisung: Alexa finde meine Geräte

Bezugsquelle: hier über Amazon*

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer


AISIRER – Wlan Smart Steckdose

Ebenfalls ein Zwischenstecker der über WLAN gesteuert wird und somit an allen Echo´s betrieben werden kann. Neben der Möglichkeit Geräte zu schalten, kann dieser Zwischenstecker auch den Energieverbrauch messen. Der Zwischenstecker ist praktisch funktionsgleich mit der zuvor vorgestellten Teckin-Steckdose SP22, hat jedoch den Vorteil dass er etwas kompakter gebaut ist. Es kann sogar die gleiche Smartphone App Smart Life, der gleiche Skill und der gleiche Account für die Steuerung genutzt werden. Wer bereits einen kostenlosen Smart Life Account registriert hat, kann diesen Zwischenstecker also sofort hinzufügen. Anschließend kann der Zwischenstecker über Smart Life, aber natürlich auch über die Alexa App und über Alexa Sprachanweisung gesteuert werden.
Mit der Smart Life App können auch Timer-Einstellungen vorgenommen werden und die Leistungsaufnahme (des angeschlossen Gerätes) überwacht werden. Mit Alexa kann derzeit nur geschaltet werden.
Die Steckdosen ließen sich im Test einfach anbinden und funktionierten im Alltag fehlerlos! Nur selten gab es größere Verzögerung als 2 Sekunden.

Alexa-Smarthome-Echo-Test-AISIRER-Wlan-Smart-Zwischenstecker-1

Technische Daten und Eigenschaften

  • schaltbar über Alexa Sprachanweisung und Alexa Smartphone App und SmartLife App
  • Maximal schaltbare Stromstärke 10A (100V bis 240V))
  • überwacht Stromverbrauch und zeigt diesen in App an
  • unterstützt WIFI-Netz mit 2.4GHz
  • für Innenbereich
  • unterstützt IFTTT
  • chinesischer Anbieter
  • über vorhandenen Taster kann die Steckdose auch manuell geschaltet werden
  • Maße ca. Durchmesser ca. 5 cm, Höhe oberhalb der Steckdose 3,5 cm

Einrichtung bei Echo Dot oder Plus u.a.:

  • SmartLife App installieren und Account anlegen
  • Gerät in App hinzufügen / Taster an Steckdose drücken bis diese blinkt
  • Namen eventuell in der App umbenennen
  • Skill Smart Life* aktivieren (Account Daten der App eingeben)
  • Anweisung: Alexa finde meine Geräte

Bezugsquelle: hier über Amazon*

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer

 

Sonoff 4CH Pro- Intelligenter 4-Wege Schalter

Hier handelt es sich um einen einen 4 fach Schalter der über 4 Relais (jeweils mit unbelegtem Wechselkontakt) verfügt. Der Schalter eignet sich zum Schalten von Hausgeräten mit normaler Netzspannung aber auch zum Schalten von Kleinspannungen. Versorgt wird der Sonoff 4CH Pro wahlweise mit einer Kleinspannung zwischen 5 und 24 V oder über den vorhandenen AC Anschluss mit 90 bis 250V. Der Sonoff 4CH Pro kann an einer Hutschiene in einem Verteilerkasten angesteckt werden oder über Schrauben montiert werden. Integriert ist ein WLAN-Chip, der Sonoff 4CH Pro wird also über WLAN und das Internet gesteuert.
Für die Einrichtung ist die kostenlose SmartPhone eWelink App erforderlich. Über diese App können die Relais auch zusammen oder unabhängig voneinander gesteuert werden. Um die Relais auch mit Alexa steuern zu können, muss der Skill eWeLink Smart Home aktiviert werden. Dabei müssen die Zugangsdaten des eWeLink Accounts (wird in der App angelegt) angegeben werden.
In der App eWeLink kann man dem Schalter insgesamt aber auch jedem Relais einen eigenen Namen geben. Über Alexa kann also jedes Relais mit eigenem Namen angesprochen werden.

Besonders interessant ist auch, dass der Sonoff 4CH Pro intern über DIP-Schalter auch so umkonfiguriert werden kann, dass er nicht mehr dauerhaft schaltet sondern nur eine begrenzte Zeit schaltet und dann automatisch wieder ausschaltet. Auch die Zeitspanne lässt sich über DIP-Schalter konfigurieren (von 1 Sekunde bis 16 Sekunden). Wenn man die Zeitspanne auf 1 Sekunde einstellt, kann der Sonoff 4CH Pro auch sehr gut genutzt werden um ein Stromstoßreleais mit Alexa zu schalten. Stromstoßrelais werden genutzt um sogenannte Tasterschaltungen in Wohnhäusern zu realisieren.

Sonoff-4CH-Pro-vierfach-Zigbee-Relais-Verteilerkasten-5

Sonhoff im Verteilerkasten

Oft werden Tasterschaltungen im Hausflur eingesetzt um viele Schaltstellen zu schaffen. Leider gibt es bis heute kaum bezahlbare smarte Komponenten die mit Tasterschaltungen umgehen können. Der Sonoff 4CH Pro ist eine der wenigen kostengünstigen Komponenten die auch solches Licht schalten könnten. Die genaue Bedienungsanleitung zum Sonoff 4CH Pro findet man <hier>. Die Angaben und oberen Konfigurationsbeispiele sind aber ohne Gewähr, da sich das je nach Firmware ändern könnte, zudem scheinen es auch mehrere etwas unterschiedlche Ausführungen des Sonoff 4CH Pro zu geben, zum Beispiel den Sonoff 4CH Pro R2*.

Einziger Nachteil des Sonoff 4CH Pro bei Tasterschaltungen ist, dass nicht zurück gemeldet werden kann ob das Licht ein oder aus ist. Man kann Alexa also nur sagen „Schalte das Licht im Flur“. Ist es vorher aus, dann wird es eingeschaltet. Ist es vorher an, wird es ausgeschaltet. Es kann dennoch Sinn machen, insbesondere wenn man sich in Sichtreichweite befindet. Da Sonoff 4CH Pro mit Netzspannung arbeitet, sollte man den Anschluss einem Fachmann überlassen der sich in der Materie entsprechend auskennt, bekanntlich ist der Umgang mit Netzspannung gefährlich. 

Technische Daten und Eigenschaften

  • schaltbar über Alexa Sprachanweisung und Alexa Smartphone App und eWeLink App
  • 4 unabhängige schaltbare Relais mit Wechselkontakt
  • jedem Relais kann ein eigener Name zugeteilt werden
  • intern auch für Impulsbetrieb umkonfigurierbar
  • maximal schaltbare Stromstärke 10A (bis 250V))
  • DC Stromversorgung 5 – 24V oder direkt mit Netzspannung (90-250V)
  • unterstützt WIFI-Netz mit 2.4GHz
  • für Innenbereich / Wandbefestigung und Befestigung an Hutschiene
  • unterstützt IFTTT
  • chinesischer Anbieter
  • über vier vorhandene Taster können die Relais auch manuell geschaltet werden

Einrichtung bei Echo Dot oder Plus u.a.:

  • eWeLink App installieren und Account anlegen
  • Gerät in App hinzufügen / Taster am Sonoff 4CH Pro 7 Sekunden drücken
  • Namen der Relais eventuell in der App umbenennen
  • Skill „eWeLink Smart Home“* aktivieren (Account Daten der App eingeben)
  • Anweisung: Alexa finde meine Geräte

Bezugsquelle: hier über Amazon*
Bedienungsanleitung (englisch): hier

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer

 

Sonoff TH10 Schalter mit Temperaturüberwachung

Beim Sonoff TH10 handelt es sich um ein WLAN-Schalter für Netzspannung, welcher in eine Elektroleitung (z.B. Gerätekabel / Lampenkabel) integriert werden kann. Neben der Schaltfunktion kann auch ein Temperatursensor und wahlweise Luftfeuchtesensor an der Seite eingesteckt werden. Über die App eWelink kann dann die Temperatur und Feuchte abgerufen werden. Der Schalter kann per App auch so konfiguriert werden, das er bei bestimmten Temperaturgrenzen automatisch schaltet. Die Schaltvorgänge sind auch mit Alexa per Sprachsteuerung und per Alexa App steuerbar. Über die App eWelink stehen zudem Zusatzfunktionen wie Timer und Counter zur Verfügung.

Für die Einrichtung ist die kostenlose SmartPhone eWelink App erforderlich. Über diese App kann geschaltet werden, aber auch die Temperaturwerte angezeigt werden. Um auch mit Alexa schalten zu können, muss der Skill eWeLink Smart Home aktiviert werden. Dabei müssen die Zugangsdaten des eWeLink Accounts (wird in der App angelegt) angegeben werden. In der App eWeLink kann dem Schalter ein beliebiger Name gegeben werden.

Technische Daten und Eigenschaften

  • schaltbar über Alexa Sprachanweisung und Alexa Smartphone App und eWeLink App
  • Netzspannung wird über Relais geschaltet geschaltet
  • Temperatursensor ansteckbar (alternativ auch Temperatur und Luftfeuchtigkeit)
  • kann auch selbstständig bei bestimmten Temperaturgrenzen schalten
  • Timer- und Countdown-Funktion über eWeLink App
  • Maximal schaltbare Stromstärke 10A (bis 250V))
  • unterstützt WIFI-Netz mit 2.4GHz
  • für Innenbereich
  • unterstützt IFTTT
  • chinesischer Anbieter
  • über vorhandenen Taster manuell schaltbar

Einrichtung bei Echo Dot oder Plus u.a.:

  • eWeLink App installieren und Account anlegen
  • Gerät in App hinzufügen / Taster am Sonoff 4CH Pro 7 Sekunden drücken
  • Namen der Relais eventuell in der App umbenennen
  • Skill eWeLink Smart Home* aktivieren (Account Daten der App eingeben)
  • Anweisung: Alexa finde meine Geräte

Bezugsquelle: hier über Amazon*

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer

 

Philips Hue White E27 LED Lampe (dimmbar, warmweiß, ZigBee)

Alexa-App-Lampe-schalten-dimmenUm eine Lampe zu schalten muss man nicht unbedingt einen Schalter oder eine Steckdose schalten, hat man den Echo Plus oder Echo Show so reicht es wenn man den Leuchtkörper (früher sagte man Birne) wechselt. In dieser LED-Lampe (Birne) ist bereits die ganze Elektronik mit dem ZigBee Empfänger integriert, dennoch ist sie praktisch genauso groß wie herkömmlich LED-Lampen. Die Helligkeit ist in etwa mit einer 60W Glühbirne vergleichbar. Man kann diese Birne in jede Lampe mit E27 Lampenfassung einschrauben. Direkt nach dem Einschalten sagt man einfach zu Alexa „Alexa, finde meine Geräte“. Nach wenigen Sekunden blinkt die Birne kurz und damit ist sie bereits verbunden.

Philips-Hue-White-LED-Zigbee-Lampe-Alexa-Plus

Dank integrierter ZigBee Bridge können z.B. LED-Lampen direkt angesteuert werden

 

Man kann den vorgegebenen Namen jederzeit in der Alexa-App umbenennen und die Lampe dann beispielsweise so ansprechen:

  • Alexa, schalte Küchenlicht ein
  • Alexa, schalte Küchenlicht aus
  • Alexa, dimme Küchenlicht dunkler
  • Alexa, dimme Küchenlicht heller
  • Alexa, dimme Küchenlicht auf 10%
  • Alexa, dimme Küchenlicht auf 80%
    usw.

Philips-Hue-White-LED-Zigbee-Lampe-Alexa-Plus-Lampe-hochformatEin Account oder ein Skill ist bei dieser LED-Lampe nicht notwendig, da Echo Plus oder Echo Spot die Lampe direkt über seinen eingebauten ZigBee Hub steuert. Es war im Test wirklich kinderleicht die Lampe einzurichten, der Vorgang dauert eigentlich nur Sekunden. Wir finden: besser kann man es kaum machen. Das Schalten und Dimmen ist natürlich nicht nur per Sprachanweisung sondern auch über die Alexa App möglich. Man kann auch über die sogenannten „Routinen“ eigene Sätze definieren die eine bestimmte Lichteinstellung aktivieren. Das ist besonders dann nützlich, wenn man gleich mehrere Lichtquellen in einem Raum mit einem Satz auf unterschiedliche Helligkeiten einstellen will.

Besonders angenehm ist auch der sanfte Dimmvorgang, wie man auch in unserem Video sieht. Wichtig ist dass man zumindest ein Alexa Plus oder Alexa Show oder eine andere ZigBee Bridge im Haus hat. Hat man weitere kleine Alexa Dots, kann man dann auch über diese die Lampe steuern.

Technische Daten und Eigenschaften

  • Lampenfassung E27
  • LED
  • Farbtemperatur 2.700 kelvin warm
  • Dimmbar
  • Effizienz A+
  • Leistungsaufnahme 9W
  • Helligkeit 806 Lumen
  • ZigBee-Ansteuerung

Einrichtung bei Echo Dot oder Plus u.a.:

  • Birne in E27 Lampenfassung einschrauben
  • Anweisung: Alexa finde meine Geräte

Bezugsquelle: hier über Amazon*

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer


Osram Smart+ LED Multicolor mit E27 Sockel (farbig RGB, ZigBee, dimmbar)

Diese Osram Smart+ LED ähnelt der zuvor beschriebenen Philips Hue Lampe, man kann jedoch nicht nur die Lichtstärke dimmen, sondern auch die Lichtfarbe mit Alexa wählen. Bis zu 16 Millionen Farben sind laut Hersteller möglich, wobei viele Farben ganz einfach über ein Alexa Sprachkommando oder die Alexa App eingestellt werden kann. Die Helligkeit entspricht nach unserer Einschätzung im warmen Modus in etwa einer normalen 60 Watt Glühlampe.

Diese Osram-Lampe benötigt keinen Skill, keinen zusätzlichen Account und keine zusätzliche App. Sie kann per ZigBee direkt an Echo Plus oder Echo Show angebunden werden. Die Inbetriebnahme ist daher wieder besonders einfach und kann von jedem Laien vorgenommen werden.
Die Osram Smart+ Lampe passt in jede Leuchte mit einer E27 Lampenfassung. Direkt nach dem Einschalten sagt man einfach zu Alexa „Alexa, finde meine Geräte“. Nach wenigen Sekunden blinkt die Lampe kurz und damit ist sie bereits verbunden.

Man kann den vorgegebenen Namen jederzeit in der Alexa-App umbenennen und die Lampe dann beispielsweise wie folgt ansprechen:

  • Schalte die Wohnzimmerlampe ein
  • Schalte die Wohnzimmerlampe aus
  • Dimme die Wohnzimmerlampe auf 30%
  • Schalte die Wohnzimmerlampe auf rot
  • Schalte die Wohnzimmerlampe auf grün
  • Dimme die Wohnzimmerlampe auf 70% warmweiß
  • Dimme die Wohnzimmerlampe auf 100% tageslichtweiß
  • Dimme die Wohnzimmerlampe auf 50% orange
    usw.

Osram-Smart-LED-Multicolor-E27-RGB-ZigBee-Smarthome-umruesten-5Es war im Test kinderleicht die Lampe einzurichten, der Vorgang dauert eigentlich nur Sekunden. Die Einrichtung erfolgt auf die gleiche Weise wie bei der Philips Hue Lampe. Das Schalten und Dimmen, aber auch der Farbwechsel ist natürlich nicht nur per Sprachanweisung sondern auch über die Alexa App möglich. In der Alexa App werden die wichtigsten Farben bereits aufgelistet, so dass man recht schnell den gewünschten Farbton wählen kann. Die Farben werden in der App auch benannt, so dass man auch gleich das Sprachkommando kennt.

Man kann auch über die sogenannten „Routinen“ eigene Sätze definieren die eine bestimmte Lichteinstellung aktivieren. Das ist besonders dann nützlich, wenn man gleich mehrere Lichtquellen in einem Raum mit einem Satz auf unterschiedliche Helligkeiten und Farben einstellen will. In unserem Video ist Inbetriebnahme und Sprachsteuerung zu sehen.

Hat man keinen Echo Plus* oder Echo Show* im Haus, so ist noch eine ZigBee Bridge erforderlich.

Technische Daten und Eigenschaften

  • Lampenfassung E27
  • LED
  • Farbtemperatur 2000 bis 6500 Kelvin (16 Millionen Farben)
  • Dimmbar
  • Effizienz A
  • Leistungsaufnahme 10W
  • Helligkeit 810 Lumen
  • ZigBee-Ansteuerung

Einrichtung bei Echo Dot oder Plus u.a.:

  • Birne in E27 Lampenfassung einschrauben
  • Anweisung: Alexa finde meine Geräte

Bezugsquelle: hier über Amazon*

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Disclaimer

 

Weitere interessante Links zum Thema

 

DQo8c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wYWdlYWQyLmdvb2dsZXN5bmRpY2F0aW9uLmNvbS9wYWdlYWQvanMvYWRzYnlnb29nbGUuanMiPjwvc2NyaXB0Pg0KPCEtLSBBbGFybWFubGFnZW4gUmVzcG9uc2l2ZSAtLT4NCjxpbnMgY2xhc3M9ImFkc2J5Z29vZ2xlIg0KICAgICBzdHlsZT0iZGlzcGxheTpibG9jayINCiAgICAgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi03NDc5NzU0ODQxNzA1ODA4Ig0KICAgICBkYXRhLWFkLXNsb3Q9IjY2Njk0Mzg3MzMiDQogICAgIGRhdGEtYWQtZm9ybWF0PSJhdXRvIj48L2lucz4NCjxzY3JpcHQ+DQooYWRzYnlnb29nbGUgPSB3aW5kb3cuYWRzYnlnb29nbGUgfHwgW10pLnB1c2goe30pOw0KPC9zY3JpcHQ+DQo=
Wir freuen uns über ihre Meinung

Hinterlasse einen Kommentar

Login/Register access is temporary disabled